Montag, 10. Juni 2019

AV07 - Mt. Esja (Island)



Da ich ja in 2014 schon mal für 10 Tage auf Island war und daher die meisten Attraktionen im Umkreis von Reykjavik bereits gesehen habe (wie etwa die Blaue Lagune oder den Golden Circle, auf dem heute sicherlich die meisten Passagiere unterwegs waren), habe ich heute eine schöne Wanderung auf Reykjaviks "Hausberg" unternommen, den 914 m hohen Mount Esja.
Dieser ist auch bei den Einheimischen ein beliebtes Ausflugsziel, so dass aufgrund des heutigen Feiertages auch zahlreiche Isländer dort unterwegs waren (nicht wenige davon sogar joggend!) - ich vermute aber mal, dass ich von über 1000 Kreuzfahrern sehr wahrscheinlich der einzige heute auf dem Berg war, bei blauem Himmel und 14 Grad tagsüber, die durch die Sonne allein im T-Shirt gut auszuhalten waren.



Blick zum Wanderziel (07:20 Uhr)

Der Mt. Esja liegt vom Schiff aus nur etwa 15 km entfernt, die ich mal wieder per Anhalter (mit insgesamt 3 Autos) in 45 min überwunden habe, wobei der dritte Fahrer sogar extra noch einen kleinen Umweg gemacht hat, um mich direkt am Startpunkt der Wanderung (bei Mogilsa an der Ringstraße 1) abzusetzen.


Ankunft der AIDAluna (07:40 Uhr)


Es geht von Bord der AIDAvita (08:05 Uhr)


Anfahrt auf den Mt. Esja
















Weg bis zum "Steinn" (09:05-10:10 Uhr)

Nach einer guten Stunde ist man am "Steinn" (597 m) angekommen, wo die meisten Ausflügler wieder umkehren, da es ab hier bis zum Gipfelplateau (noch knapp 30 min) deutlich steiler wird.


Blick nach Reykjavik (mit den beiden Schiffen links)







Weg bis zum Tverfellshorn (766 m)

Der höchste Punkt des Esja liegt von hier noch gut 3 km östlich (recht unspektakulär mitten auf der Hochebene), ich bin stattdessen aber auf dem Gipfelplateau lieber noch bis zur nördlichen Abbruchkante gelaufen (25 min), um den Blick von dort gen Norden zu genießen.



















Rückweg bis zum "Steinn" (11:40-12:10 Uhr)

Ab hier ging es dann den östlich abgehenden Weg wieder nach unten, der zwar etwas länger ist als der Aufstiegsweg (vor der Brücke links ab), dafür aber etwas flacher, was ich bergab wesentlich angenehmer empfinde.





















Wieder an der Hauptstraße (13:25 Uhr) musste ich dann nur etwa 10 min warten, bis mich eine Wanderin auf ihrem Rückweg nach Reykjavik mitgenommen und direkt bis zum Schiffsanleger gebracht hat.





AIDAluna


Zurück an der kleineren AIDAvita (14:30 Uhr)

Nach einer Stärkung an Bord ging es dann zur Erholung erst mal 30 min in den Whirlpool (wo ich komplett alleine war), bevor wir dann schließlich um 18:15 Uhr gen Kanada abgelegt haben.














Ausfahrt aus Reykjavik



Während des Abendessens war dann für einen kurzen Moment durchs Fenster ein Schwarm Delfine zu sehen (leider ohne sie bildlich festhalten zu können).


Feierliche Verabschiedung des Besteckhalters

Aufgrund irgendwelcher amerikanischer/kanadischer Gesetze dürfen ab morgen die üblichen Besteckhalter nicht mehr auf den Tischen des Buffetrestaurants stehen, so dass man sich ab dann das Besteck eben aus den Besteckkästen direkt neben den Speisen nehmen muss ...






Mitmach-Abendshow "Dabei ist alles"

Fazit: eine toller Ausflug jenseits des Kreuzfahrttrubels, bei dem es ganz angenehm war, mal nicht ausschließlich von deutschen Touristen umgeben zu sein - was uns allen jetzt während der nächsten 3 Seetage auf der Überfahrt nach Kanada bevorsteht ...

Zu den nächsten Bilder: AV08-10 - Seetage #3-5

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier (klicken!) einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Keine Kommentare: