Samstag, 17. März 2012

IT08 - Rückreise



Heute ging es also nach einer tollen Flugwoche in Bassano mit 5 Tagen Strahlewetter und nahezu idealen Flugbedingungen sowie zusätzlich jeder Menge kulinarischer Leckereien wieder auf die Rückreise, um 8:30 Uhr war Abfahrt in Bassano, um 14 Uhr waren wir wieder in Sonthofen.








Blick zur Zugspitze (siehe OA03 für Bilder von dort von 2009)

Um 17 Uhr fuhr dann in Sonthofen mein Zug gen Hamburg los, mit Umsteigen in Ulm und Mannheim war ich um 01:15 Uhr (inzwischen am Sonntag) am Hamburger Hauptbahnhof, eigentlich nur noch 10 min von meiner Haustür entfernt. Also fix zur S-Bahn und gerade noch einen Stehplatz in der S1 um 01:19 Uhr zur Reeperbahn erwischt, zusammen mit einem Haufen Angetrunkener, jetzt sind es nur noch 4 Stationen ...

Leider hat dann nach nur 2 min die Bahn noch kurz vor der nächsten Haltestelle wieder ange­halten, weil sich "betriebsfremde Personen" auf den Gleisen befanden ... na prima, ich bin ja auch erst seit knapp 19 Stunden unterwegs ...
Nach ca. 5 min wurde dann der Strom auf den Gleisen abgestellt, so dass in der S-Bahn nur noch die Notbeleuchtung ging und sich auch die Klimaanlage verabschiedete.



Langsam aber sicher wurde es in der überfüllten Bahn immer wärmer und stickiger, da praktischerweise alle Fenster fest verriegelt waren (damit die Klimaanlage besser funktioniert, wenn sie an ist). Gute 10 min später, nachdem der Fahrer mehrmals durchgesagt hatte, dass er die Türen nicht öffnen dürfe, hat dann jemand die Notentriegelung einer Tür betätigt, um endlich wieder Sauerstoff in die Bahn zu lassen – spätestens da war mir dann klar, dass es jetzt länger dauern würde, weil ja schließlich erst mal ein Bahnmitarbeiter bis zu uns (im letzten Wagen) kommen musste, um die Tür wieder per Hand zu schließen ... also: den Rucksack mit dem Schirm endlich abgesetzt, Jacke aus, und mein Buch rausgeholt ...
Insgesamt war ich eine knappe Stunde in der Bahn, und um kurz vor halb 3 Uhr dann endlich wieder zu Hause!




Home sweet home – endlich daheim!


Weil's so schön ist, hier noch ein Blick von meinem Balkon bei Tag

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt – viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Freitag, 16. März 2012

IT07 - Monte Grappa



Heute Morgen ging es – als krönender Abschluss unserer Flugwoche – zum höchstgelegenen Startplatz hier in Bassano, der mit 1560 m Höhe nur knapp unterhalb des Monte Grappa mit seinem Monument zu Ehren der Gefallenen des 1. Weltkrieges liegt.










Fahrt zum Startplatz (ca. 35 min)



Blick zum Monte Grappa

Für Eindrücke vom Gipfel des Monte Grappa siehe meine Bilder von Oktober 2010.









Startplatz "Panettone"



Ausblick unterwegs




Meine Landung (Danke Stefan!)


GPS-/Variodaten des Fluges (32 min)

Hier noch ein Zusammenschnitt des Fluges auf 4½ min:



Anschließend ging es zum Chillen in die Top Landing Fly Bar oben am Berg, dem ehemaligen Chalet Stella Alpina, wo wir während meiner letzten beiden Reisen nach Bassano jeweils übernachtet hatten (siehe u.a. hier).









Top Landing Fly Bar




Danach ging es zum letzten Mal zum Süd-Startplatz (in 830 m Höhe), wo es heute wegen recht wechselhafter Wind­bedingungen erst mal diverse Fehlstarts zu beobachten gab, bevor auch wir schließlich, bei wieder ruhigerem Wind, zum letzten Flug gestartet sind – bei dem ich zum Abschluss mit 1430 m einen neuen Höhenrekord für diese Woche geschafft habe!






Fehlstarts/Startabbrüche

Meine kleine GoPro-Kamera hatte ich diesmal wieder am Schuh befestigt, versuchsweise mit der Ausrichtung nach vorne. Ergebnis: man hat zwar ein "freies Blickfeld", dafür kann man weniger gut mal nach links oder rechts schwenken. Außerdem ist die Kameraausrichtung fast im kompletten Video schief, da ich meine Füße im Flug in der Regel überkreuzt habe, so dass der Schuh immer leicht schräg ist – hier einige Screenshots aus der Aufnahme:

















Aufnahmen aus dem 2. Flug


GPS-/Variodaten meines 2. Fluges (50 min)



Alle wieder gesund am Boden – darauf ein letztes Landebier!

Weiter mit den Bildern der Rückreise.

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt – viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!