Dienstag, 12. Mai 2009

Let's go Allgäu & fly!



Hier schon mal der Ausblick auf den nächsten Urlaub - diesmal geht's nicht ganz sooo weit weg wie zuletzt - nach Hongkong, Rio und Dubai lautet das Ziel diesmal: Oberallgäu, für einen einwöchigen Gleitschirmkurs.
Vom 31. Juli bis zum 09. August geht es nach Sonthofen, dort mache ich einen sog. Kombikurs, d.h. einen 5-tägigen Grundkurs und gleich im Anschluss einen Fortführungskurs (Teil 1/2 eines A-Scheins), gebucht direkt bei der Flugschule Rohrmeier.

Einquartiert habe ich mich im Gasthof Zengerle, da gibt's für 16 € pro Nacht ein Einzelzimmer, inklusive Frühstück, WLAN und Kurtaxe, da kann man wirklich nicht meckern!

Weiter zu den ersten Bildern: OA00 - Oberallgäu #1: Anreise & Ulm

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Montag, 4. Mai 2009

VAE10 - Rückreise (via Bremen)



Die Rückreise - normalerweise keine große Erwähnung wert, es sei denn, sie ist so turbulent wie die aus Rio - oder aus Dubai!

Nach vier der viertelstündlichen Brunnen-Shows am Burj Khalifa (siehe VAE09) ging es zum Flughafen in Dubai, Mietwagen abgeben, einchecken, pünktlich in den Flieger, alles ohne Probleme – und dann ging erst mal nichts mehr.
Der Abflug hätte eigentlich um 0:40 Uhr sein sollen, was sich aber um ganze 1½ Stunden verzögert hat, erst habe es "Probleme mit dem Radar" gegeben, und als gerade (1:30 Uhr) die Durchsage vom Kapitän kam, dass jetzt alles ok ist, fing 2 Minuten später der Bing-Ton an, der sonst z.B. das Anschnallzeichen begleitet – allerdings nicht nur einmal, sondern sekündlich, für über 10 (!) Minuten! Bing-Bing-Bing-Bing-Bing-Bing-Bing ... die Flugbegleiter haben genau so hilflos geguckt wie auch alle anderen ... aber immerhin war dadurch das Babygeschrei direkt hinter mir nicht mehr so dominat ...

Naja, irgendwann ging es dann doch noch los, allerdings war inzwischen meine Umsteigezeit in Paris bedenklich geschrumpft, von ursprünglich entspannten 2 Stunden auf weniger als 30 Minuten ...


The Palm Jumeirah, etwas verwackelt ...


Info kurz vor der Landung (km/h - Höhe - Temperatur - geflogene km)

Nach genau 7 Stunden Flug endlich Landung in Paris (CDG), inklusive Warten aufs Aussteigen war ich genau um 7:25 Uhr in der Gangway, Terminal E – und 7:45 Uhr war meine Abflugzeit für meinen Flieger nach Bremen, in Terminal G, einem völlig anderen Gebäude ...
Also an allen Leuten vor mir auf den Laufbändern vorbeigesprintet, die Crew-Line an der Passkontrolle genommen, um an der Warteschlange dort vorbei zu kommen, zum Shuttle-Bus gesprintet, dem Fahrer gesagt, dass er bitte losfahren solle, weil es inzwischen schon 7:35 Uhr war ("Oh, ju ar weri leit, monsieur ..."), 5 Minuten Busfahrt, dann natürlich noch durch die Sicherheitskontrolle - und mit dem Gürtel noch in der Hand gerade noch die Schlange zum Einsteigen in den Flieger erwischt – 3 Minuten später wäre zu spät gewesen!


Embraer 145

Für die Flieger um 7:40 Uhr und 7:50 Uhr war das Abflug-Gate schon zu, aber meiner hatte offensichtlich ein wenig Verspätung ... ich habe mich selten so sehr über eine Flug-Verspätung gefreut! :-)



Anflug auf Bremen (Flugzeit ab Paris: 1:10 h)

Dass mein Gepäck – natürlich – nicht auch noch rechtzeitig im Flieger war, war dann klar, vermutlich wurde es gerade erst aus dem Flieger aus Dubai rausgeholt, als ich schon im anderen Flieger saß ... aber das kannte ich ja schon vom letzten Mal, und diesmal hatte ich ja in Bremen jede Menge Zeit, um meine Vermisstenmeldung aufzugeben, also alles kein Drama - und außerdem habe ich mir so vor dem Einkaufsbummel in Bremen den Umweg zum Bahnhof gespart, um dort meinen Rucksack im Schließfach zu verstauen! :-)
Noch beim Einchecken in Dubai hatte ich, als mir die Dame sagte, dass ich meinen Rucksack (erst) in Bremen vom Band holen muss, geantwortet: "Na hoffentlich"! Tja, Pustekuchen ...






Bremen

Ich hätte vermutlich ohne Probleme auch im nächsten Flieger nach Bremen einen Platz bekommen, dann vielleicht sogar zusammen mit meinem Gepäck – allerdings hätte ich dann nicht mehr den Zug in Bremen Richtung Norderney für die letzte Fähre bekommen.

Fazit: Wer eine Reise tut, hat was zu erzählen ...

Hier noch ein paar Bilder von der Fahrt zurück auf die Insel:






Seehunde auf einer Sandbank vor Juist



Erster Blick auf Norderney


Milchbar & Marienhöhe


Schräg rechts vom Wasserturm: Alter Horst 41




Ankunft auf Norderney

9 Tage Dubai in Zahlen:
Mit meinem Toyota Yaris (gebucht über national.com für 136 €) bin ich in 9 Tagen 2032 km gefahren (= durchschnittlich 227 km pro Tag), bei einem Verbrauch von 5.9 Liter/100 km und einem Benzinpreis von lächerlichen 0.35 €!
Für meine 8 Übernachtungen habe ich im Schnitt knapp 43 € gezahlt (zusammen 342 €), zu den 377 € für die Flüge und 136 € für den Mietwagen kamen noch weitere 104 € für Benzin & die Zusatzversicherung für den Oman, 13 € für Autobahngebühren und 149 € für Essen sowie Eintrittsgelder etc. hinzu, macht zusammen 1121 €.

Liebe Grüße an alle Mitgereisten - bis demnächst,
Euer Mike

PS (Mittwoch, 06.05.): Hurra, mein Rucksack ist da! :-)

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Sonntag, 3. Mai 2009

VAE09 - Oman & Burj Khalifa (Dubai)



Es war eine gute Wahl, nicht erste heute die Dhau-Tour zu machen und dann am Abend noch in Eile ca. 200 km zurück nach Dubai zu hetzen – so hatte ich heute noch einen wirklich entspannten letzten Urlaubstag: erst lange ausgeschlafen und dann gemütlich an der Küste entlang zurück in Richtung Dubai gebummelt, mit viel Zeit für kleine Nebenstraßen und bei wirklich schönem Strahle-Wetter. Gestern auf der Hinfahrt durch den Oman war es ja stellenweise etwas diesig, heute hat sich die Küste noch mal von ihrer schönsten Seite gezeigt – und die ist echt sehenswert!
Der Abstecher hier her hat sich also trotz des Aufwandes definitiv gelohnt.




Morgendlicher Blick aus meinem Hotelfenster








Khasab Castle







Auch bei Kreuzfahrern scheint sich die Schönheit der Gegend rumgesprochen zu haben ...
(Silver Whisper, 186 m, max. 388 Passagiere, auf dem Weg von Singapur nach Dubai)










Noch mal die beiden Bukha Castles (siehe VAE08)


Bukha Beach




Zum Hochladen der Bilder der letzten beiden Tage habe ich mich gerade noch mal für 2 h in die Jugendherberge begeben, die lag quasi auf dem Weg, zumal ich ja noch 5 Stunden bis zum Abflug habe (0:40 Uhr Montag Morgen).



Beide Aufnahmen entstanden tatsächlich innerhalb von 2-3 Minuten!

Am Abend bin ich dann noch mal zum Burj Khalifa gefahren, um ihn auch noch mal im Dunklen zu sehen – viel versprochen hatte ich mir davon zwar nicht, schließlich ist der Turm ja noch im Bau, d.h. die Etagen noch nicht bezogen und daher auch noch nicht beleuchtet, aber immerhin ist es mit 828 Metern das höchste Gebäude der Welt, das kann man ruhig auch mal im Dunkeln auf sich wirken lassen.


Burj Khalifa im Hellen ... (aus zwei Fotos vom 26.04.) zusammengesetzt)


... und im Dunkeln

Um so überraschter war ich dann, als plötzlich doch der Brunnen davor anfing loszusprudeln! Ein paar Tage zuvor (VAE02) hatte ich da ja tagsüber noch Bauarbeiter dran rumwerkeln sehen und vermutet, dass er noch gar nicht in Betrieb ist – ist er aber! Insgesamt ist er (natürlich) noch etwas größer als der in Las Vegas vor dem Bellagio (siehe mein Eintrag vom September 2008), allerdings ist in Dubai die Gesamtsicht drauf bislang etwas schwerer, das ändert sich aber vielleicht noch, wenn die Promenade drumherum komplett fertig ist.
War aber auch so wirklich ein schöner Abschluss für die Reise!






The Address









Wasserspiele auf arabisch



Für weitere Bilder von hier (aus 2016) siehe: SL01 - Abu Dhabi & Dubai

Gefahren heute: 272 km.

Weiter mit den Bildern der Rückreise: VAE10 - Rückreise (via Bremen)

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!