Montag, 6. Januar 2014

FL22 - Rückreise & Fazit



Trotz des Wintereinbruchs in Nordamerika sind wir wieder wohlbehalten zurück in Hamburg, allerdings nicht ganz ohne Turbulenzen.

Schon als wir am Sonntag Morgen (05.01.) in West Palm Beach am Flughafen in der Schlange zum Check-in anstanden war schnell klar, dass zahlreiche Flüge gestrichen wurden - fast jeder vor uns verließ den Check-in-Schalter nicht in Richtung Flugsteig, sondern nahm frustriert dreinschauend in einem Wartebereich neben dem Schalter Platz.
Als wir dann dran waren, gab es für uns die Info: auch unser (Anschluss-)Flug von Newark/New York nach Boston wurde gestrichen, also würden wir unseren Flieger von Boston nach Deutschland nicht bekommen (abgesehen davon, dass er vermutlich ohnehin gestrichen wurde) und: "Die nächsten verfügbaren Plätze ab Florida in Richtung Hamburg sind für Mittwoch zu haben!"
Schnell haben wir klar gemacht, dass das (leider) keine Option für uns ist (schließlich hatten wir weder Unterkunft/Mietwagen noch genehmigten Urlaub), und nach flinkem hin-und-herüberlegen haben wir kurzerhand Plätze in einem Flug von Newark nach Berlin für den Abend reserviert und sind dann gerade noch als Letzte in unseren Flieger von Florida nach Newark gestiegen (Flugzeit: 2:30 h).









Abflug in West Palm Beach, Florida




Boynton Beach, Florida



Blick über die Everglades



Lake Tohopekaliga & Kissimmee, Florida


St. Johns River, Florida


Naval Air Station Jacksonville (Towers Field)


Jacksonville, Florida


In-flight Entertainment






Flughafen Newark - ein Wunder, dass der nicht auch schon geschlossen wurde!


Googlen nach Anschlussflügen..


.. und hoffen, dass nicht jemand anderes die Plätze wegschnappt!

In Newark haben wir dann erst mal fast 2 Stunden in der Schlange gestanden, um dann eine weitere Stunde direkt am Airlinenschalter zu stehen, weil die Dame dort selber 45 min in einer Telefonwarteschleife hing - um uns dann aber freudestrahlend mitzuteilen, dass wir tatsächlich doch noch die beiden letzten Plätze in einem Direktflug nach Hamburg bekommen, und zwar noch für den gleichen Abend! Da war es dann auch egal, dass kein Fensterplatz mehr frei war, zumal wir ohnehin komplett im Dunkeln geflogen sind - und immerhin haben wir im Economy Plus-Bereich mit besonders viel Beinfreiheit sitzen dürfen.


Flughafen Hamburg (Flugzeit von Newark: genau 7 h)

Unterm Strich sind wir also trotz Schneechaos und gestrichenen Flügen wesentlich unkomplizierter nach Hamburg gekommen als ursprünglich geplant (natürlich ohne Mehrkosten) - nur leider ohne unsere Koffer, die haben offenbar eine der beiden Umbuchungen nicht mitbekommen.
Update: bis Donnerstag (!) Abend war die offizielle Ansage der Fluggesellschaft weiterhin: "Wir wissen leider auch nicht, wo Ihr Gepäck ist, aber wir suchen danach!" Später war dann online immerhin zu lesen "Am Flughafen eingetroffen", und am Freitag (10.01.) dann schließlich stand ein Kurier (aus Berlin) mit dem Koffer vor der Tür - trotz genau 100 Stunden Verspätung: juchuuu!


Home sweet home (06.01.14)

Fazit: Florida im Winter - eine gute Wahl! Mehr muss man eigentlich gar nicht sagen.

Im Vorfeld hatte ich fast befürchtet, ganze 3 Wochen in Florida sind fast "zu viel" - aber mitnichten, Florida bietet durchaus mehr als "nur" schöne Strände, und wenn man wie wir (bis auf ganz wenige Tage) überdurchschnittlich gutes Wetter hat und nicht unbedingt Badeurlaub machen möchte, ist es auch im Winter ein lohnendes Reiseziel, zumal bis zu den Weihnachtsfeiertagen kaum andere Touristen zu sehen waren.
Auch das Experiment "Kreuzfahrt" ist durchaus als "gelungen" zu bezeichnen, da war ich vorher doch eher skeptisch gewesen - aber möglicherweise war es nicht meine erste und gleichzeitig auch letzte!
Und New York City ist natürlich auch immer eine Reise wert, und sei es auch nur für einen halben Tag.
Fazit vom Fazit: eine wirklich schöne Reise!


Unsere Reiseroute in Florida

Wie üblich, zum Schluss: "21 Tage Florida in Zahlen"
Für 17 Übernachtungen (ausgenommen die 4 auf dem Kreuzfahrtschiff) im Schnitt 69 € (fürs Doppelzimmer) gezahlt, mit unserem Chevrolet Captiva (von Alamo, gebucht über billiger-mietwagen.de für 163 €/Woche) sind wir 2766 km gefahren, bei einem Verbrauch von 9 Litern pro 100 km und umgerechnet 0.69 € je Liter Benzin, mit dem Kia Rio (Alamo, billiger-mietwagen.de, 27 €/Tag) noch weitere 209 km (8 l/100 km) von Miami wieder zurück nach West Palm Beach, zusammen also knapp 3000 km bzw. im Schnitt etwa 200 km für jeden Tag, an dem wir in Bewegung waren.

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Samstag, 4. Januar 2014

FL21 - West Palm Beach (Downtown)



Eigentlich hatten wir heute vor, noch mal an der Küste etwas gen Süden zu fahren und uns u.a. Boca Raton anzusehen, aber da es heute fast den gesamten Tag lang geregnet hat, haben wir spontan einen "Erholungstag" im Hotelzimmer verbracht. Nachdem es am späten Nachmittag aufhörte zu regnen, haben wir noch eine kurze Stippvisite in der Downtown von West Palm Beach gemacht - hier die Bilder des Tages bzw. des Abends.


City Hall










City Place (Hibiscus Street)













Clematis Street





Flagler Park






Abendessen in der Cheesecake Factory


Plaza, City Place

Morgen früh geht es zurück gen Hamburg, zumindest wenn uns der Winter über Nordamerika keinen Strich durch die Rechnung macht, denn wir fliegen ja über Newark/New York und Boston, und da sind für morgen -10 Grad und "gefrierender Schneeregen" angesagt, das könnte für Verzögerungen bei der Rückreise sorgen. Na, lassen wir uns überraschen - notfalls bleiben wir eben noch ein paar Tage länger in Florida! :-)

Weiter mit dem nächsten Eintrag: FL22 - Rückreise & Fazit

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!