Donnerstag, 28. Februar 2019

Wanderungen auf Madeira (Übersicht)



Zum schnellen Auffinden bestimmter Wanderungen habe ich hier eine Übersicht meiner bisherigen Wanderungen auf Madeira (vom Februar 2019 sowie Dezember 2012) erstellt.

Die "Routen"-Angaben beziehen sich auf den Rother Wanderführer von 2018, die Zeitangaben auf meine gesamte Gehzeit für Hin- und Rückweg ohne eventuelle Pausen am Ziel/Wendepunkt der Wanderung; über den jeweiligen link (MD/MAD) kommt man zu den Bildern der entsprechenden Wanderung sowie weiteren Infos.


Übersichtskarte aller Routen auf Maderia im Rother Wanderführer

Wanderungen entlang von Levadas (alten Bewässerungskanälen)
  • Levada da Bica da Cana / Levada da Paúl II (Route 47, einfach, 2 h; 20.02.19, MD07)
  • Levada da Serra zur Bica da Cana (1620 m) (Route 44, teilweise steil, 1:50 h; 23.02.19, MD10)
  • Levada das 25 Fontes & Risco-Wasserfall bei Rabaçal (Route 50/51, 3 h; 18.12.12, MAD06)
  • Levada do Alcerim & Lagoa do Vento bei Rabaçal (Route 49, teilweise steil, 3:35 h; 22.02.19, MD09)
  • Levada do Caldeiráo Verde bei Queimadas (Beginn der Route 28, 2 h; 21.12.12, MAD09)
  • Levada do Furado & Feiteiras de Baixo (Route 19, teilweise steil, 2:50 h; 26.02.19, MD13)
  • Levada do Pico Ruivo, Fajã da Nogueira (Route 21, teilweise abschüssig, 3:20 h; 25.02.19, MD12)
  • Levada do Rei bei São Jorge (Route 30, einfach, 2:35 h; 27.02.19, MD14)
  • Levada dos Tornos bei Camacha (Beginn von Route 10 durch mehrere lange Tunnels, 1:30 h; 15.02.19, MD02)
  • Levada Grande bei Boaventura (Route 31, teilweise steil, 2:40 h; 23.02.19, MD10)
  • Levada Nova & Levada do Moinho bei Ponta do Sol (Route 9, einfach, 2:50 h; 18.02.19, MD05)



Routen in den Bergen
  • Miradouro Balcões bei Ribeiro Frio (Route 17, sehr einfach, 40 min; 15.12.12, MAD03 & 26.02.19, MD13)
  • Pico Grande (1654 m) (Route 38, steiler Anstieg, 3:50 h; 19.02.19, MD06)
  • Pico Ruivo (1862 m), ab der Achada do Teixeira (Route 33, einfach, 2 h; 22.12.12, MAD10)
  • Pico Ruivo (1862 m), vom Pico do Arieiro aus (Route 34, viele Treppenstufen, erfordert Kondition, 5:30 h; 16.02.19, MD03)
  • Pico Ruivo do Paúl (1640 m) (Route 45, einfach, 45 min; 18.12.12, MAD06)



Wanderungen an der Küste
  • Fajã Quebrada Nova bei Achadas da Cruz (Route 58, 1:50 h; 21.02.19, MD08)
  • Penha de Águia ("Adlerfelsen") bei Faial (Route 23, steil, 2 h; 21.12.12, MAD09)
  • Ponta de São Jorge bei Calhau (Teilstück der Route 25, 1 h; 21.12.12, MAD09)
  • Ponta de São Lourenço am östlichen Inselende (Route 12, einfach, 2:40 h; 25.12.12, MAD13 & 24.02.19, MD11)
  • Ponta do Clérigo bei Faial (Route 24, steil, 2 h; 25.02.19, MD12)
  • Ponta do Espigão Amarelo bei Porto da Cruz (Teilstück von Route 14, 1:25 h; 27.02.19, MD14)



***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

MD15 - Rückreise & Fazit



Die heutige Rückreise von Madeira nach Hamburg verlief - anders als die Anreise - zum Glück völlig reibungslos, pünktlich um 13:25 Uhr ging es los und nach genau 4 h waren wir zurück im kalten Hamburg.


Ende der Fahrt von Santana zum Flughafen (gerade mal 23 km)

Am Flughafen von Funchal gibt es u.a. eine schöne Außenterrasse mit Blick auf die Startbahn, wo man sich die Wartezeit bis zum Boarding gut vertreiben kann.



Flughafen Funchal


Blick zur Ponta de São Lourenço (siehe MD11)


"Mein" Flieger kommt (12:10 Uhr)


Meine Tasche wird verladen


Es geht in den Flieger (13 Uhr)


Santa Cruz (siehe MAD01)


Ready for take-off!


Bye Bye Madeira


Über den Wolken ...



Póvoa de Varzim, Portugal (nördlich von Porto)


Berge in Nordspanien


Nordküste Spaniens (bei Navia)


Île d'Yeu, Frankreich


Le Mans, Frankreich


Wolken kurz vor Hamburg

Fazit: ein schöner Wanderurlaub auf der Blumeninsel Madeira!

Da ich Madeira ja schon von einem 2-wöchigen Urlaub im Dezember 2012 ganz gut kannte, konnte ich mich diesmal hauptsächlich auf noch nicht begangene Wanderrouten konzentrieren, zumal ich ja auch im April 2018 die Eindrücke von Funchal auffrischen konnte, so dass ich diesmal um die Hauptstadt stets einen großen Bogen gemacht habe.

Mit anspruchsvollen Routen in den Bergen, spektakulären Wanderungen an den Küsten sowie entspannten, aber trotzdem reizvollen Touren entlang der unzähligen Levadas bietet Madeira dem Wanderherz eine große Abwechslung, so dass einem auch in 14 Tagen mit fast täglichen Wanderungen nicht langweilig wird und sogar noch ein paar Routen offen sind, so dass dies vermutlich nicht mein letzter Urlaub auf der Insel war.

Wie schon häufig hat mir dabei der Rother Wanderführer sehr gute Dienste geleistet, meine zusätzliche Wander-/Autokarte von Kompass (noch aus dem Urlaub in 2012) war zudem zum Navigieren prinzipiell recht hilfreich, allerdings war ich überrascht, wie viele neue (Schnell-)Straßen und Tunnels es inzwischen gibt, hier empfiehlt sich also besser die jeweils aktuellste Kartenversion.

Das Wetter hier ist gerade im Winter immer etwas Glückssache, für einen Februar kann ich aber mit nur 2 (halben) Regentagen und viel Sonnenschein sowie tagsüber bis zu 24 Grad insgesamt sehr zufrieden sein.



Positiv waren auch die beiden Tage, die ich mit einer Freundin aus Hamburg verbracht habe – nur über eine gemeinsame Freundin haben wir jeweils indirekt kurz vor der Abreise erfahren, dass wir beide gleichzeitig auf der Insel sind, da wäre es schon schade gewesen, sich nicht zu sehen. Durch die relativ kurzen Entfernungen hier ließ sich das dann auch spontan sehr gut realisieren - vielen Dank für die kurzweilige Begleitung!

Der Urlaub in Zahlen: mit meinem Fiat Punto (von Alamo bzw. Guerin, gebucht über CarDelMar.com) bin ich insgesamt 1035 km gefahren, was im Schnitt 74 km pro Tag macht, bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 7.4 l und einem Benzinpreis von 1.39 €/l.
(Es gibt auf Madeira auch noch einige günstigere Mietwagenanbieter (Goldcar/Rhodium, InterRent, Centauro u.a.), für diese finden sich jedoch leider zahlreiche negative Bewertungen im Internet, so wird etwa häufig eine überteuerte erste Tankfüllung genannt, eine "Reinigungsgebühr" für den Wagen oder auch der Verkauf zusätzlicher (unnötiger) Versicherungen, all dies hatte ich erneut nicht bei Guerin (bzw. Alamo/Enterprise), so dass ich diesen Anbieter durchaus empfehlen kann.)

Zu den 173 € für die Flüge kamen 138 € für den Mietwagen hinzu, 86 € für Benzin, anteilige 9 € für das Taxi vom Hafen zum Flughafen am Tag der Anreise, 464 € für 14 Übernachtungen (33 € pro Nacht), davon 5 mit Frühstück, 50 € für Essen & Trinken sowie 8 € für 3 Seilbahnfahrten, macht zusammen 928 € für einen schönen Wanderurlaub auf Madeira.

PS: Inzwischen gibt es noch eine Seite zu all meinen bisherigen Wanderungen auf Madeira, siehe: Wanderungen auf Madeira (Übersicht)

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Mittwoch, 27. Februar 2019

MD14 - Porto da Cruz & Levada do Rei



Heute war es wieder deutlich bewölkter als in den vergangenen Tagen, aber zum Glück noch gut genug für 2 letzte Wanderungen im Nordosten von Madeira, bei denen sich auch immer mal wieder (kurz) die Sonne zeigte.

Los ging es am Vormittag bei Porto da Cruz bzw. dem östlich gelegenen Larano mit einer kurzen Etappe direkt an der Steilküste dort (Teilstück der Route 14 aus dem Rother Wanderführer, jedoch mit Start in der Nähe des Endpunktes: von der Materialseilbahn zur Ponta do Espigão Amarelo und zurück in 1:25 h).





Porto da Cruz


Auf der Suche nach dem Beginn der Wanderung: hier nicht!


Hier ging es los!


Hinten rechts: die Ponta do Clérigo (siehe MD12)




















Ponta de São Lourenço (siehe MD11)


Blick nach Porto Santo (siehe MD01)










Aussicht von der Ponta do Espigão Amarelo







Rückweg

Für meine zweite Wanderung ging es nach São Jorge bzw. dem westlich gelegenen Wanderparkplatz Quebradas, hier kann man an der Levada do Rei entlang bis zur Quelle des Ribeiro Bonito gehen (Route 30 im Rother Wanderführer in 2:35 h).





























Levada do Rei bis zur Quelle des Ribeiro Bonito










Rückweg (Levada do Rei)

Gefahren heute: 54 km.

Zum letzten Eintrag der Reise: MD15 - Rückreise & Fazit

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!