Mittwoch, 20. Februar 2019

MD07 - Arco da Calheta & Levada



Auch heute gab es wieder einen Mix aus Sonne und Wolken, wobei es vormittags bewölkt war und zum Mittag hin sonnig wurde, sogar in den Bergen. Nach einem kurzen Sightseeing rund um Arco da Calheta ging es daher am Nachmittag zu einer Wanderung kurz unterhalb der Hochebene Paúl da Serra, zur Abwechslung mal wieder entlang eines alten Bewässerungskanals (Levada da Bica da Cana, je nach Karte auch Levada da Paúl II), mit dem Vorteil, dass man eigentlich immer auf einem sehr flachen Weg unterwegs ist, was relativ knieschonend ist und meinem lädierten Meniskus sehr entgegen kommt.


Morgendlicher Blick aus dem Fenster: könnte schlimmer sein! :-)


Hafen von Calheta








Capela de N.S. do Loreto, Arco da Calheta










Arco da Calheta



Madalena do Mar




Fahrt gen Paúl da Serra




Cristo Rei (an der ER 209)

Hier in der Nähe begann meine heutige Wanderung - in etwa 1300 m Höhe (Route 47 im Rother Wanderführer von 2018, wobei ich erst ab dem "Pflasterweg" los bin und mir so je Strecke etwa 20 min erspart habe).












Levada da Bica da Cana (Levada da Paúl II)


Nanu?

Da schwärme ich gerade noch von den Vorzügen der flachen Levada-Wege, und dann das? Offenbar gilt mal wieder, dass es keine Regel ohne Ausnahme gibt ... zum Glück war es aber nach den etwa 80 Stufen wieder durchgehend eben.












Levada da Bica da Cana (Levada da Paúl II)

Keine 2 min, nachdem ich den Wasserfall - den Wendepunkt der Wanderung - erreicht hatte, zogen plötzlich (um 15:20 Uhr) auch hier mal wieder Wolken den Hang hinauf, so dass der komplette Rückweg im Schatten lag – merke: auf Madeira (bzw. generell in den Bergen) muss man stets damit rechnen, dass sich das Wetter jederzeit ändern kann, auch wenn es nicht danach aussieht.





Rückweg

Obwohl die Route im Wanderführer als "Top-Tour" gekennzeichnet ist, habe ich während der knapp 2 h, die ich unterwegs war, nur 2 weitere Wanderer getroffen, schön; vielleicht war den anderen das Wetter hier heute zu unbeständig oder die waren alle schon vormittags da (wo es aber auch hier heute bewölkt war).
Schön fand ich auch, dass an keiner der (wenigen) ausgesetzten Stellen ein Geländer angebracht war, wie es etwa entlang der beiden Levadas bei Ponta do Sol war (siehe MD05) – durch die vielen Geländer dort habe ich mich ein bisschen wie in einer "Wandern für Anfänger"-Attraktion in Disneyworld gefühlt ...


Zurück in Arco da Calheta

Da es zum späten Nachmittag erneut sonnig wurde, bin ich noch zu einem Aussichtspunkt östlich der Stadt gefahren - wo ich zufällig direkt nebenan den Startplatz der Gleitschirmflieger hier gefunden und bei einem netten Gespräch mit einem schweizer Flieger noch eine Weile die tolle Aussicht genossen habe.













Rund um den Gleitschirm-Startplatz, Arco da Calheta


Fensterblick am Abend (18:45 Uhr)

Gefahren heute: genau 50 km.

Zum nächsten Tag: MD08 - Westküste (Quebrada Nova)

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Keine Kommentare: