Donnerstag, 27. Dezember 2012

MAD16 - Making Of ...



Da ich ja nicht alleine auf Madeira unterwegs war, kann es auch diesmal wieder (wie schon zu den Reisen nach China und Argentinien & Chile) ein "Making Of ..." geben, mit Bilder (von mir), die nicht ich selber aufgenommen habe - in aller Regel während bzw. kurz vor oder nachdem ich gerade ein Foto mache, das hier auf den Seiten zu sehen ist.
Gleichzeitig bekommt man hier auch einen guten Überblick darüber, wo wir in den 15 Tagen auf Madeira so überall waren - wer mehr Bilder vom jeweiligen Tag (bzw. das, was ich da jeweils gerade fotografiert habe) sehen möchte, der folge dem Link in Klammern nach den Bildbeschreibungen).


Santa Cruz (MAD01 - Madeira)


Ponta do Garajau (MAD01 - Madeira)


São Pedro, Funchal (MAD02 - Funchal)


Jardim Municipal, Funchal (MAD02 - Funchal)



Funchal (MAD02 - Funchal)


Nossa Senhora do Monte mit Lucy (MAD03 - Monte & Pico do Arieiro)


Pico do Arieiro (MAD03 - Monte & Pico do Arieiro)


Miradouro do Pico dos Barcelos (MAD03 - Monte & Pico do Arieiro)


Pico do Torre, Câmara de Lobos (MAD04 - Südküste)


Küstenstraße nahe Ponta do Sol (MAD04 - Südküste)


Jardim do Mar, Blick vom Hotelbalkon (MAD04 - Südküste)



Jardim do Mar (MAD05 - Westküste)


Pico Ruivo do Paúl, Blick nach São Vicente (MAD06 - Rabaçal)


Grutas de São Vicente (MAD07 - São Vicente)


Alte Küstenstraße bei São Vicente (MAD07 - São Vicente)




Küstenstraße bei Ribeira da Janela (MAD08 - Nordküste)


Santuário Sr. Bom Jesus de Ponta Delgada (MAD08 - Nordküste)


Igreja do São Jorge (MAD08 - Nordküste)


Miradouro do Guindaste bei Faial (MAD09 - Santana & Faial)


Ponta de São Jorge (MAD09 - Santana & Faial)


Levada do Calderáo Verde bei Queimadas (MAD09 - Santana & Faial)


Weg zum "Homem em Pé": finde den Hut! :-) (MAD10 - Pico Ruivo)

Weg zum/vom Pico Ruivo (MAD10 - Pico Ruivo)


Pico Ruivo (MAD10 - Pico Ruivo)


Câmara de Lobos (MAD11 - Curral das Freiras)


Restaurante Tropicana, Funchal (MAD12 - Weihnachten)


Machico (MAD13 - Ponta de São Lourenço)

Das allererste Foto ganz oben ist übrigens vom 24.12.12 in der Teleférico nach Monte, weitere Bilder vom gleichen Tag gibt es hier.

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

MAD15 - Rückreise & Fazit



Nach 14 wunderbaren Tagen auf Madeira ging es heute leider wieder zurück gen Hamburg - diesmal (wie geplant) per Direktflug in gut 4 Stunden. Wenigstens war es heute Vormittag (endlich mal) bewölkt, das macht den Abschied doch minimal leichter ...



Flughafen Funchal


Machico (siehe MAD13)


Ponta da São Lourenço (siehe MAD13)


Letzter Blick auf Madeira


Hier ging es lang



"Nächster Halt: Hamburg Fuhlsbüttel" (O-Ton der Durchsage im Flieger)


Home sweet home!

Fazit:
Madeira, "die Blumeninsel", ist ein wirklich toller Ort für einen entspannten Mix aus Wanderurlaub, (Städte-)Sightseeing und Erholung: faszinierende Landschaften - von spektakulären Steilklippen, romantisch gelegenen Buchten und Dörfern bis hin zum Hochgebirge mit Blick auf den Atlantik, stets überaus freundliche und hilfsbereite Einwohner, leckeres Essen, preiswerte Unterkünfte, und das alles bei durchgehend 20 bis 25 Grad (und auch nachts meist noch milden 16 Grad) im Dezember - wobei wir mit dem Wetter wohl ausgesprochenes Glück hatten, soo sonnig dürfte es nur selten 14 Tage am Stück in einem Dezember sein!

Der Plan, mit dem Urlaub auf Madeira dem Weihnachtstrubel in Deutschland etwas zu entkommen, ging zwar nicht ganz auf, da wirklich auch das kleinste Dorf auf Madeira mit (zumeist blinkender) Weihnachtsdeko und zahlreichen Krippen geschmückt war - soo viel habe ich wirklich noch in keinem anderen Land zur Weihnachtszeit gesehen - aber irgendwie war es trotzdem ganz nett anzusehen, und es schien, als stünde wirklich mehr das Fest selber als der Rummel und Kommerz drumherum (wie etwa bei unseren Weihnachtsmärkten) im Vordergrund, gut so.

Und: unsere Sorgen bezüglich dem seit Oktober auf Madeira ausgebrochenen Dengue-Fieber im Vorfeld waren ziemlich unbegründet, haben wir doch während der 15 Tage dort wirklich keine einzige der bösen Stechmücken gesehen! Auch gut so.


"Der Plan" - keine Reise ohne gute Vorbereitung!

Wie immer zum Schluss: "15 Tage Madeira in Zahlen:" für 14 Übernachtungen im Schnitt 51 € (für ein Doppelzimmer) gezahlt, mit unserem Renault Clio (von Guerin via CarDelMar.com gebucht für 15 €/Tag) sind wir 926 km gefahren (also etwa 70 km am Tag, an 2 Tagen stand er ja komplett still), bei einem Verbrauch von 8.5 Litern pro 100 km und 1.66 € je Liter Benzin.

Zu den 199 € für die Flüge kamen pro Person noch 357 € für die Unterkünfte, 188 € für Mietwagen und Benzin, 88 € für Essen sowie 54 € Sonstiges (Eintrittsgelder etc.) hinzu, macht zusammen 886 € für den gesamten Urlaub.

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern, denen das (virtuelle) Mitreisen hoffentlich genau so viel Spaß gemacht hat wie uns vor Ort, alles Liebe & Gute für 2013!
Bis zur nächsten Reise
Euer Mike

PS: Als Bonus gibt es inzwischen noch einen weiteren Eintrag zur Reise: MAD16 - Making Of ...

... sowie inzwischen auch noch viele weitere Bilder aus Madeira von einer Reise im Februar 2019: MD01 - Madeira (Porto Santo)

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Mittwoch, 26. Dezember 2012

MAD14 - Jardim Botânico (Funchal)



Unser letzter (voller) Tag auf Madeira - und (muss ich es wirklich sagen?): schon wieder war es sonnig! Die "10 Regentage im Dezember" haben sich in den letzten 14 Tagen wahrlich gut versteckt!


Morgendlicher Blick vom Balkon (mit der Balmoral)

Auf halbem Weg hoch nach Monte liegt der Botanische Garten von Funchal (Jardim Botânico), der ein dankbares Ziel für einen entspannten Spaziergang am 2. Weihnachtsfeiertag ist.



Blick vom oberen Eingang gen Monte (siehe MAD03) ...


... und nach Funchal



















Jardim Botânico, Funchal

Anschließend ging es noch kurz ins benachbarte Camacha, dem Zentrum der madeirensischen Korbflechtkunst.





Kirche in Camacha






"O Relógio", das Korbwaren- & Kachel-Kaufhaus in Camacha



Unser letzter Sonnenuntergang über Funchal

Gefahren heute: gerade mal 15 km.

Zum letzten Tag der Reise: MAD15 - Rückreise & Fazit

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!