Samstag, 15. Dezember 2012

MAD03 - Monte & Pico do Arieiro



Tag 3 auf Madeira, und wieder blauer Himmel, Sonnenschein und 22 Grad - was will das Urlauberherz mehr!
Am Vormittag ging es ins oberhalb von Funchal (auf 550 m Höhe) gelegene Monte, bekannt für seine Kirche und die "Korbschlittenfahrten" den Hang hinab, anschließend zum ersten Mal in die Berge bzw. den Parque Natural in der Mitte von Madeira: erst auf den Pico do Arieiro (auf dessen 1818 Meter man komplett mit dem Auto kommt), dann für eine kurze Wanderung weiter nach Ribeiro Frio und zum Sonnenuntergang schließlich wieder zurück an die Südküste.



(Blick vom) Balkon am Morgen





(Blick vom) Forte do Pico (mit der Norwegian Spirit, siehe unten)








Nossa Senhora do Monte





Korbschlitten-Parkplatz (Monte)




Korbschlitten-Fahrt (Monte)

Weitere Bilder aus Monte siehe im Eintrag von Tag 12, als wir mit der Seilbahn zum Jardim Tropical Monte Palace gefahren sind.






Nossa Senhora da Paz


Pico Alto


Blick zum Pico do Arieiro





Poco da Neve ("Iglu" zum Kühlen von Eis)







Blick vom Pico do Arieiro gen Pico Ruivo (siehe MAD10)

Hier startet eigentlich die Wanderung auf Madeira (vom Pico do Arieiro zum Pico Ruivo, hin und zurück in etwa 6 h), die haben wir uns aber für einen der kommenden Tage aufgehoben, heute wollten wir ja einfach nur mal kurz Bergluft schnuppern ...

[Nachtrag: Für Bilder von der erwähnten Wanderung siehe den dazugehörigen Eintrag vom Februar 2019.]


Blick zur Nordküste




Oben sieht man, wie sich innerhalb weniger Minuten am Berg Wolken bilden, die kurze Zeit später auch die auf dem Hinweg noch sonnige Straße in Nebel hüllten.


Poco da Neve im Nebel






Forellenzucht in Ribeiro Frio

Nach einem kurzen Spaziergang gelangt man von Ribeiro Frio zum Aussichtspunkt Balcões (Hin- & Rückweg in 40 min).





Balcões

Für weitere Bilder rund um Ribeiro Frio siehe den Eintrag von Februar 2019.

Anschließend ging es wieder zurück gen Funchal/Südküste, mit einem kurzen Abstecher zu einem weiteren Aussichtspunkt.






Miradouro do Pico dos Barcelos




São Martinho

Gerade rechtzeitig zum Sonnenuntergang ging es zur Praia Formosa westlich von Funchal, erst direkt zum Strand und dann noch auf die Terrasse des Golden Residence Hotel (das hatten wir im Vorfeld mal als Unterkunft in Betracht gezogen, dann aber wieder verworfen).



Praia Formosa (mit dem Hotel Orca Praia, siehe MAD10)



Praia Formosa (vom Golden Residence Hotel aus gesehen)




Soaren im Sonnenuntergang


Abendessen: Bolo do Caco (traditionelles Fladenbrot) ...


... auf dem Balkon genossen!

Unterkunft wie auch in den letzten beiden Tagen: Pensao Residencial Vila Teresinha, gefahren heute: 84 km.

Weiter mit den nächsten Bildern: MAD04 - Südküste (Cabo Girão)

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Kommentare:

Mrs Pigelani hat gesagt…

Schöne Bilder,
was ist das für ein grüner Bogen?

Anonym hat gesagt…

wieviele Stufen sind nach oben?Sind auch noch andere Leute da?
ciao ma

Mike hat gesagt…

Der "grüne Bogen" ist ne Pflanze, ich weiß aber leider nicht, wie die heißt ..
Die Stufen habe ich nicht gezählt, ich schätze mal ca. 50 (auf dem Bild sieht man eigentlich alle) - und ja, es sind auch noch andere Touristen hier, aber insgesamt recht wenig, Dezember ist absolute Nebensaison, weil das Wetter sonst eigentlich schlechter ist, aber bislang haben wir ziemliches Glück damit!

Mike hat gesagt…

Das Rätsel um den "grünen Bogen" ist gelöst: es ist die Blüte einer Agave attenuata!