Dienstag, 28. Juni 2022

OS08 - Gdingen & Danzig (Polen)



Heute haben wir in Gdingen (polnisch: Gdynia) angelegt, unser letzter Halt für diese Fahrt mit der Costa Fascinosa; 6 Länder in 6 Tagen sind damit komplett, morgen folgt dann noch ein weiterer Seetag auf dem Weg zurück nach Kiel.

Gdingen ist ein großer Industriehafen, der aber nur 20 km von Danzig entfernt liegt, so dass sich die meisten Passagiere auf den Weg dorthin machen, da Gdingen selbst eher wenig zu bieten hat. Wer nicht einen Ausflug gebucht hat, kommt dort auch mit dem Zug hin, der Bahnhof in Gdingen liegt etwa 30 min zu Fuß vom Anleger entfernt, alle 10 min fährt eine S-Bahn (SKM, Gleis 1) in 35 min nach Gdansk Glowny (für 7 Zloty, umgerechnet 1.65 €, zahlbar mit Kreditkarte).

Das Wetter war heute etwas durchwachsen, am Vormittag war es teilweise noch sonnig, am Nach­mittag regnete es dann mal für 30 min (die ich in Danzig größtenteils mit der Besichtigung von Kirchen verbracht habe), anschließend war es ziemlich bewölkt. Mit etwa 25 Grad war es aber weiterhin recht angenehm, und nach 7 Tagen Dauer-Sonnenschein ist auch so ein Tag wie heute gut zu verkraften, zumal es morgen schon wieder sonnig werden soll.

Auch von heute gibt es erstmal nur eine kurzen Eintrag mit einigen Highlights des Tages, viele weitere Bilder und Infos folgen demnächst.

















Bei meinem letzten Besuch in Danzig (im September 1996!) konnte man noch auf den Rathaus­turm hoch, was derzeit aber leider nicht möglich ist; als Alternative ging es heute eben auf den Turm der Marienkirche. Wenn ich wieder in Hamburg bin, werde ich mal meine Fotoalben durchblättern, es gibt da sicher noch 2-3 Bilder von damals, die ich dann hier einfügen werde.













Da das Wetter wieder etwas besser wurde, habe ich auf dem Rückweg noch einen Halt im Ostseebad Sopot eingelegt, nebem dem Strand ist das Highlight hier eine 500 m lange Seebrücke.









Sopot







Morgen folgt noch mal ein Seetag zur Erholung – in den letzten 6 Tagen bin ich jeweils über 30.000 Schritte gegangen, am ersten Tag (Stockholm) waren es sogar über 45.000!

Donnerstag früh wird dann in Kiel wieder ausgeschifft und es geht zurück nach Hamburg – ich melde mich dann von dort wieder mit den Bildern vom Seetag, dem ausführlichen Fazit sowie auch der Ergänzung der noch unvollständigen Einträge – bis dahin, sonnige Grüße von der Ostsee
Mike

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier (klicken!) einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt – viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Montag, 27. Juni 2022

OS07 - Klaipeda (Litauen)



Mit unserem heutigen Halt in Klaipeda (10-20 Uhr) ist nun – nach Estland und Lettland – auch der dritte (und letzte) baltische Staat erreicht: Litauen.

Obwohl Klaipeda (ehemals Memel) mit 160.000 Einwohnern Litauens drittgrößte Stadt ist, ist das Zentrum mit zahlreichen Fachwerkhäuser in schmalen Kopfsteinpflaster-Straßen recht über­schau­bar, es gibt wenig echte Highlights, nicht mal eine Kirche (diese wurde im 2. Weltkrieg zerstört und seitdem nicht wieder aufgebaut, auch wenn es seit vielen Jahren geplant ist).
An vielen Orten stehen jedoch kleine Skulpturen und Kunstwerke, die es zu entdecken gilt, zudem gibt es im Nordosten der Stadt einen großen Skulpturenpark mit über 100 Exponaten (der derzeit jedoch leider nicht zugänglich ist).
Angelegt haben wir mit der Costa Fascinosa am sehr zentralen (alten) Kreuzfahrtterminal, ein neueres liegt etwa 3 km weiter südlich. Auch heute war es mit Temperaturen zwischen 27 und 33 Grad sommerlich warm.

Gegenüber der Stadt liegt das nördliche Ende der Kurischen Nehrung, eine meist nur etwa 1 km schmale, bewaldete Insel, die zur Ostsee hin fast 100 km Sandstrand bietet und ein beliebtes Ausflugsziel ist. Von Klaipeda kann man bequem in 5 min nach Smiltyne übersetzen, die Fähre kostet gerade mal 1.30 € für Hin- und Rückfahrt zusammen.

Um Zeit (und Datenvolumen) zu sparen, gibt es auch heute erstmal nur ein eher kurzes "Best Of" der heutigen Bilder.
















Theater mit "Ännchen von Tharau", dem Wahrzeichen von Klaipeda












Luftaufnahme von Klaipeda (nicht von mir)














Ausflug am Nachmittag zur Kurischen Nehrung

Am Strand war es mit 33 Grad und ohne Wind und Schatten für mich nicht lange auszuhalten, also ging es gegen 16 Uhr wieder zurück aufs Schiff, wo es im Whirlpool heute tatsächlich kühler war als draußen!




Heute war sogar mal das Dach über dem Lido Blue Moon geöffnet


Abendshow






Abfahrt

Weiter mit dem nächsten Tag: OS08 - Gdingen & Danzig (Polen)

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier (klicken!) einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt – viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!