Donnerstag, 1. Dezember 2022

TS13-17 - Seetage #6-10 (Äquatortaufe)



Hier die Bilder von 5 Seetagen auf dem Weg von Jeddah (Saudi-Arabien) über den Äquator zu den Seychellen mit der MSC Sinfonia (ca. 2500 Seemeilen, etwa 4630 km).

Tag 1: Bei sehr windigen 28 Grad und wenig Seegang geht es auf dem Roten Meer in Richtung Süden (28.11.22).









Kreuzfahrtdirektor Bennie im Interview mit einigen TänzerInnen




Sonnenuntergang (28.11.22)





Zaubershow mit Claudio de Negri

Tag 2: Durch die Meeresstraße Bab al-Mandab geht es vom Roten Meer in den Golf von Aden, der schon zum Indischen Ozean gehört; tagsüber weiterhin sehr warm (27 Grad) und windig, aber kaum Seegang (29.11.22).









Blick nach Norden zum Jemen


Blick gen Süden zu den Sawabi-Inseln (Dschibuti)





Smalltalk mit dem Kapitän








Sonnenuntergang (29.11.22)







"Welcome-back-Cocktail" für MSC-Voyagers-Club-Mitglieder




Abendshow ("Not Only Sand" mit Roberta Crespi)

Tag 3: Mit 18 Knoten (gut 33 km/h) geht es weiter gen Osten, der Wind hat etwas nachgelassen bei 27 Grad tagsüber (30.11.22).





Ein Offizier erklärt die Navigation





Immer anderes, immer schön: Sonnenuntergang (30.11.22)


Tai Chi auf dem Pooldeck



Abendprogramm im Theater (mal wieder Klassische Musik)


Tanz in der Manhatten Bar

Tag 4: In der Nacht haben wir (mit großem Abstand) das "Horn von Afrika" (Somalia) umfahren und nach der Insel Socotra (Jemen) auf den direkten Kurs gen Süden in Richtung Seychellen gedreht; ebenfalls in der Nacht haben wir die Uhren um eine weitere Stunde nach vorn gestellt, zu Deutschland sind wir jetzt also 3 h voraus (01.12.22).


Position der MSC Sinfonia am Vormittag






Interview mit dem Künstlerpaar Claudio de Negri & Roberta Crespi

Nach einem sonnigen Vormittag wurde es am Nachmittag immer bewölkter und hat sogar mal geregnet, da konnte ich guten Gewissens in der Kabine meinen anschließenden Aufenthalt in Südafrika etwas vorbereiten.


Es zieht sich langsam zu (16 Uhr)


Mein "Büro" in der Kabine


(Kein) Sonnenuntergang (Blick aus der Kabine)


Abendshow ("Back To The Musicals")


Einstimmung auf die "Flower Glory Party"


Nasses Pooldeck nach dem Regenschauer

Tag 5: Heute wieder sehr sonnig bei schwülen 27 Grad, das Meer fast spiegelglatt. Da wir am Abend den Äquator überqueren, fand am Mittag die obligatorische "Neptune's Party" statt, bei der sich einige (Freiwillige) mit diversen Nahrungsmitteln (Milch, Eigelb, Kakao, Tomatensoße) über­schütten lassen, nachdem vorher alle einen Tintenfisch küssen mussten, um so ihre "Äquator­taufe" zu begehen (02.12.22).

















Äquatortaufe


Kurzzeitige Bewölkung am Nachmittag


Nachmittagssnack (Brotpudding mit Vanillesauce)





Sonnenuntergang (02.12.22)

Während ich so den Abendhimmel fotografiere, sehe ich plötzlich ein paar dunkle Flecken über das Meer huschen: Delphine! Leider ziemlich schnell am Schiff vorbeiziehend und durch die Dämme­rung auch nicht scharf ins Bild zu bekommen, aber ich habe mich trotzdem sehr gefreut, zumal ich heute vermutlich der einzige war, der sie überhaupt gesehen hat.



Delphine





Abenddämmerung

Am Abend war ich dann auch endlich mal in einem der beiden Whirlpools; tagsüber sind sie fast durchgehend mit 5-6 Personen belegt, von 18 bis 20 Uhr aber sind viele schon beim Abendessen, so dass man dann (fast) ganz alleine dort ist.





Abendgesang (u.a. mit Costanza Fontana & Emanuele Servido)

*** Labels:

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt – viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!