Samstag, 27. November 2021

GO09 - Alojera & Vallehermoso



Ab heute habe ich für die nächsten 10 Tage auf La Gomera einen Mietwagen, mit dem ich – nach 8 Tagen im Valle Gran Rey im Südwesten der Insel – zu meiner nächsten Unterkunft nach Valleher­moso im Norden gefahren bin, mit zahlreichen Stopps unterwegs, u.a. am Strand von Alojera.

Normalerweise ist bzw. war es auf den Kanaren relativ einfach und günstig, einen Mietwagen zu bekommen, für eine Woche zahlte man meist weniger als 100 €. Durch Corona war der Tourismus auf den Inseln jedoch monatelang stark eingebrochen, so dass auch die Mietwagen-Firmen Probleme bekamen und wohl bis zu 70 % ihrer Wagenflotte verkaufen mussten, mit der Folge, dass die Preise jetzt extrem gestiegen sind und kurzfristig oft gar nichts mehr zu bekommen ist.

Meine Buchung für heute hatte ich bereits am 25. Oktober über cicar.com vorgenommen, einem örtlichen Anbieter, bei dem ich nach langer Suche immerhin "nur" 243 € für die 10 Tage zahle (inkl. Vollkasko ohne Selbstbeteiligung und fairer Tankregelung), bei billiger-mietwagen.de und anderen Portalen gab es nur mehr als doppelt so teure Angebote. Ein paar Tage später schon waren dann über Cicar für Ende November gar keine Wagen mehr buchbar, da hatte ich also wirklich Glück gehabt.

Das Wetter war heute ziemlich durchwachsen, so dass ich nur eher kurze Stopps gemacht habe, da es immer mal wieder heftig geregnet hat; dazwischen gab es aber auch einige sonnige Momente, so zum Glück auch am Morgen, als ich zunächst 30 min zu Fuß zum Hafen gelaufen bin, um dort meinen Mietwagen abzuholen (mit Rückgabe am Flughafen ohne Aufpreis).



Mietwagenbüro in Vueltas direkt am Hafen (9:30 Uhr)


Mein Urlaubsmobil: mal wieder ein Fiat 500


La Playa




Ermita San Antonio (mit Blick entlang des Valle Gran Rey bis zur Küste)


Blick zu einem Teilstück des Wanderweges von Dienstag


Arure (siehe GO02)



Mirador Ermita del Santo (siehe GO02 für Bilder mit mehr Sonne)






Los Barranquillos (mit Blick nach Alojera)


Ermita San Isidro






Chorros de Epina

Von Epina führt eine kurvenreiche Straße bis runter zum Meer, auf der es in Strömen geregnet hat (daher keine Bilder davon), direkt an der Küste kam dann aber wie erhofft die Sonne raus.




Alojera











Playa de Alojera



Roque Cano




Fahrt nach Vallehermoso

In Vallehermoso angekommen bin ich gleich noch 3.5 km weiter bis zur Küste, wo es an der Playa de Vallehermoso ziemlich stürmte. Am Ende der Bucht liegt das Castillo del Mar, vor über 100 Jahren die wichtigste Hafenanlage bzw. Bananenverladestation der Insel; zuletzt diente es als Kulturzentrum, seit einiger Zeit scheint es aber dem Verfall preisgegeben.














Playa de Vallehermoso & Castillo del Mar

An der Straße zwischen Vallehermoso und der Playa liegt ein Botanischer Garten, der aber ebenfalls schon seit einigen Jahren nicht mehr zugänglich ist – es sei denn, man informiert sich vorab im Internet und findet heraus, dass es auf der Rückseite einen versteckt liegenden Zugang zum Gelände gibt ...














Botanischer Garten bei Vallehermoso

Meine Unterkunft für die nächsten 3 Tage ist das Hostal Casa Amaya direkt am zentralen Platz in Vallehermoso (über dem Spar) und bietet 6 kleine Zimmer mit Gemeinschaftsküche/-bad sowie natürlich WLAN (gebucht bei booking.com, Einzelzimmer für 25 €/Nacht).








Hostal Casa Amaya, Vallehermoso


Blick aus meinem Fenster am Abend ...


... und Blick zurück, rechts das Rathaus



San Juan Bautista, Vallehermoso

Gefahren heute: 63 km.

*** Labels:

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt – viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!