Dienstag, 11. Dezember 2018

TE01 - Teneriffa



Nach den 3 Wochen auf dem Meer folgt nun (nach 5 Tagen im nass-kalten Hamburg) das Kontrastprogramm: statt Massentourismus per Kreuzfahrtschiff geht es individuell und alleine für 2 Wochen zum Wandern in die Berge - und zugleich auch ans Meer und in die Sonne, sprich: mal wieder nach Teneriffa.

Hier war ich ja u.a. im Dezember 2017 erst, aber da von damals noch einige Wanderungen "offen" sind und ich wieder recht günstige Flüge finden konnte (kurioserweise für die exakt gleichen Daten), habe ich nicht lange gezögert.

Die Flugdaten (gebucht Anfang September bei eurowings.com):
--------------------------------------------------------
Di 11 DEZ 18 EW7532 07:15-11:25 HAMBURG - TENERIFFA SÜD
Di 25 DEZ 18 EW7533 12:25-18:30 TENERIFFA SÜD - HAMBURG
--------------------------------------------------------


Die reinen Flüge (durchgeführt von TUIfly mit einem ausrangierten AirBerlin-Flieger) hätte es für nur 44.99 € je Strecke gegeben (Anfang Dezember sogar für nur 39.99 €), da Eurowings aber nur 8 kg Handgepäck erlaubt, habe ich mir den "Smart-Tarif" gegönnt, mit 23 kg Freigepäck, Sitzplatzreservierung und Bordverpflegung - für insgesamt 149.98 €, was immer noch ein gutes Schnäppchen ist.








Da heute über fast ganz Europa eine geschlossene Wolkendecke lag, gibt es von unterwegs leider keine weiteren Bilder.


La Palma





La Gomera






Ankunft auf Teneriffa

Nach 4:45 h in der Luft sind wir um 11:05 Uhr Ortszeit gelandet (Teneriffa ist zu Deutschland eine Stunde zurück), und schon waren es statt der 2-5 Grad in Hamburg angenehme 25 Grad, prima!

Den Mietwagen habe ich diesmal wieder (wie auch schon im Dezember 2014 auf Lanzarote) über AutoReisen.com gebucht, ein auf den Kanaren ansässiger Anbieter, bei dem es häufig deutlich günstigere Angebote gibt als über die sonst üblichen Portale, mein VW Polo (von 2013) kostet für die beiden Wochen zusammen gerade mal 126.22 € (ohne Selbstbeteiligung und mit fairer Tankregelung, allerdings auch ohne jegliche Extras wie etwa eine Anzeige des Benzinverbrauchs, was meine letzten Mietwagen aus der gleichen Preisklasse eigentlich alle hatten).




Vom Flughafen aus ging es dann erst mal ins nahe gelegene El Medano an der Südküste, wo dank des hier fast immer wehenden Windes stets zahlreiche Wind- und Kitesurfer zu finden sind.







El Medano (weitere Bilder siehe bei TF02)

Statt die Montaña Roja am westlichen Ende des Strandes zu erklimmen (wie in 2017), ging es heute zur kleineren Montaña Pelada am östlichen Ende von El Medano für einen ersten gemütlichen Spaziergang (ca. 1:20 h), immer mit Blick zum Pico del Teide (3718 m), den ich ja vor knapp 3 Wochen, als wir hier unseren letzten Halt vor der Transatlantikfahrt gemacht haben, aufgrund der vielen Wolken gar nicht zu sehen bekam.





























Montaña & Playa Pelada


Das hat wohl schon bessere Zeiten gesehen ...




Cueva del Santo Hermano Pedro


Playa de las Tejitas & Montaña Roja (siehe TF02)

Anschließend gab es noch einen Abstecher zur noch etwas weiter westlich gelegenen Montaña Amarilla, wo ich aufgrund der hohen Wellen heute allerdings nur einen kurzen Teil des Wege an den Felsen entlang gelaufen bin, da der komplette Weg sicherlich mit nassen Füßen bzw. Schuhen geendet hätte.







Montaña Amarilla (Bilder von Dezember 2017 siehe bei TF02)

Mit einem Stopp im Supermarkt ging es dann weiter zu meiner Unterkunft für die nächsten 4 Nächte, dem sehr geräumigen Apartamento Benaiga in Granadilla de Abona, das mit seiner Lage in ca. 640 m Höhe ein guter Ausgangspunkt für die geplanten Wanderungen in den nächsten Tagen ist (gebucht vorab über booking.com für 33 €/Nacht).









Apartamento Benaiga, Granadilla de Abona

Gefahren heute: 60 km.

Direkt weiter zum nächsten Tag: TE02 - Paisaje Lunar & Granadilla

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier (klicken!) einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Keine Kommentare: