Samstag, 1. Dezember 2018

TA19 - Rio de Janeiro (Brasilien)



Hier die "Bilder des Tages" aus Rio de Janeiro, wo wir heute mit der MSC Poesia von 7 bis 19 Uhr angelegt haben; vom Kreuzfahrtterminal nördlich der Innenstadt ist man zu Fuß in 15 min dort.

Da ich ja schon im März 2009 für ganze 9 Tage in Rio war, kenne ich die wesentlichen Highlights der Stadt (wie etwa den Zuckerhut, die Christusstatue und die Copacabana) natürlich schon, also bin ich heute (von 8 bis 18 Uhr) ganz entspannt und ohne festen Plan durch die Stadt gebummelt: erst durch die Innenstadt (Centro), dann mit der Metro in Richtung Zuckerhut, wo ich auf den Hügel mit der Mittelstation der Seilbahn gewandert bin, bevor es danach bei immer sonnigerem Wetter noch über die Copacabana bis nach Ipanema ging (und von dort mit der Metro wieder zurück zur City, für 4.35 Real, also etwa 1 € pro Ticket) - letztlich habe ich damit eine "Rio an einem Tag"-Tour mit fast allen Highlights der Stadt gemacht, für gerade mal 2 €!

Los ging es bereits morgens um 6 Uhr, denn schon die Einfahrt in die (Guanabara)-Bucht von Rio mit Blick auf Zuckerhut & Co. ist ein Highlight für sich, trotz der dichten Wolkendecke.


6 Uhr: erster Blick auf Rio ...


Christusstatue auf dem Corcovado (siehe RIO08 für Bilder von 2009)


Zuckerhut (RIO07)


Fortaleza de Santa Cruz da Barra (auf der anderen Seite der Bucht)





Ilha da Boa Viagem (siehe RIO09)





Ilha das Enxadas


Ilha Fiscal (RIO07)


Aeroporto Santos Dumont (für Inlandsflüge)


Museu do Amanhã





Ankunft am Hafenterminal (6:55 Uhr)

Um kurz vor 8 Uhr bin ich von Bord und erst mal zu Fuß durch die Innenstadt gelaufen.


MSC Poesia










Igreja da Candelaria






Weg zur Praça Quinze de Novembro


Paço Imperial


Palacio Tiradentes


Arco de Teles



Igreja N.S. do Monte do Carmo


Edificio Sede da Petrobras



Catedral Presbiteriana do Rio






Catedral Metropolitana de São Sebastião


Fundição Progresso


Arcos da Lapa (Acueducto Carioca)



Theatro Municipal


Camara Municipal



Biblioteca Nacional

Um 10 Uhr ging es dann mit der Metro (Station Cinelândia am Platz vor dem Theater) ein paar Stationen gen Süden bis Botafogo, von wo aus es knapp 30 min zu Fuß bis zur Seilbahnstation am Zuckerhut sind.
Wer kein Kleingeld zur Hand hat, kann die Metro-Tickets übrigens bequem am Automaten per Kreditkarte zahlen (derzeit 4.35 Real, umgerechnet etwa 1 €), damit kann man dann eine Fahrt machen und an einer beliebigen Station wieder aussteigen.



Mit der Metro nach Botafogo










Morro da Urca & Zuckerhut

Der Zuckerhut (Pão de Açúcar, also eigentlich "Zuckerbrot") besteht aus dem 396 m hohen Gipfel sowie dem davor liegenden Morro da Urca (215 m), auf dem man die Seilbahn wechseln muss, will man per Bahn ganz nach oben (für insgesamt 110 Real/26 €).
Bis zur Station auf dem Morro da Urca führt ein teilweise recht steiler, aber sonst ohne große Probleme zu gehender Wanderweg in etwa 35 min nach oben, wo man schon eine wirklich schöne Aussicht auf die Umgebung hat. Auf den Zuckerhut selbst gibt es auch einen Weg, dieser beinhaltet aber mehrere steile Kletterabschnitte, für die Seil und Klettergurt empfohlen werden, außerdem sollte man dort nur lang, wenn es absolut trocken ist.


















Wanderweg auf den Morro da Urca (11:30-12:05 Uhr)


















Auf dem Morro da Urca (mit Blick zum Zuckerhut)


Weißbüscheläffchen


Weg wieder nach unten (13:10-13:40 Uhr)

Von der Talstation aus sind es bis zum Strand der Copacabana etwa 3 km zu gehen und weitere 4 km an der Promenade entlang bis zum Strand von Ipanema.



Weg zur Copacabana

















Praia de Copacabana (14:45-15:45 Uhr)


Finde den Fehler!


Forte de Copacabana








Praia de Ipanema









Ponta do Arpoador (16:15 Uhr)







Praia de Ipanema

Gegen 16:45 Uhr ging es dann zur Metrostation in Ipanema (General Osório) und mit der Bahn zurück in die Innenstadt, wo es von der Station Uruguaiana nur noch 15 min zu Fuß bis zur Hafenmole sind.


Igreja da Candelaria (diesmal von hinten; siehe oben)


Matriz de Santa Rita


Arsenal de Marinha


Museu do Amanhã







Rückweg zur MSC Poesia (18 Uhr)

Die von einem grandiosen Sonnenuntergang begleitete Ausfahrt aus der Guanabara-Bucht war dann das i-Tüpfelchen von einem tollen Tag in Rio.























Abfahrt in Rio (19-20 Uhr)

In der vorletzten Nacht haben wir übrigens die Uhren wieder eine Stunde vorgestellt, obwohl Rio sogar noch etwas weiter westlich liegt als Ilhéus und Salvador, aber die Region um Rio (und auch Santos) hat von November bis Februar Sommerzeit; zu Deutschland sind wir nun also (wieder) nur noch 3 h zurück.

Weiter mit: TA20 - Santos (Ausschiffung & Hotel)

PS: Für weitere Bilder aus Rio siehe inzwischen den Eintrag von Dezember 2019.

*** Labels: Cinelandia

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier (klicken!) einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Keine Kommentare: