Sonntag, 17. Dezember 2017

TF07 - Montaña de Guajara (2718 m)



Heute habe ich eine schöne Wanderung auf die Montaña de Guajara (2718 m, 4 h) unternommen, nach dem Teide und seinen beiden Bergflanken der höchste Berg auf Teneriffa.

Eigentlich hatte ich eine Wanderung zur Paisaje Lunar geplant, einer "Mondlandschaft" nordöstlich von Vilaflor, die wäre aber von ca. 1420 m bis auf etwa 1900 m gegangen, wo sich heute eine geschlossene Wolkendecke befand, so dass man nahezu nichts gesehen hätte.
Also bin ich weiter bis zum Hochplateau des Teide, wo sich mit der Fahrt um die letzte Kurve die Wolken endlich auflösten und die Hochebene - wie erhofft - durchgehend in der Sonne lag - der Wanderung (beginnend bei 2150 m) stand also nichts mehr im Weg.








Arona


Blick nach Los Cristianos (selbst hier war es heute bewölkt)


Vilaflor (knapp unterhalb der Wolken; siehe TF03 für Bilder bei Sonne)




Auch der Startpunkt zur Wanderung auf den Sombrero de Chasna direkt an der TF-21 lag in den Wolken (siehe oben), also musste Plan C her ...





Juchuu, endlich keine Wolken mehr!


Erster Blick zum Guajara



Pico del Teide (3718 m; siehe TF12)











Los Azulejos


Kapelle am Parador Nacional de la Cañadas (dem Startpunkt der Wanderung)

Um Punkt 12 Uhr ging es los, der Wanderung Nr. 73 aus dem Rother Wanderführer (von 2016) folgend (mit einer alternativen, gut ausgeschilderten Route beim Abstieg vom Gipfel zur Degollada de Ucana, da mir der im Buch beschriebene Weg direkt unterhalb der Nordwand entlang heute zu sehr dem starken Nordwind ausgesetzt gewesen wäre).




























Wanderung zum Gipfel des Guajara (2718 m)











Ausblick vom Gipfelplateau des Guajara


Panoramablick vom Gipfel des Guajara

















Abstieg vom Gipfel zur Degollada de Ucana


Panoramablick von der Degollada de Ucana gen Teide













Rückweg

Fazit: eine wirklich schöne Wanderung (Aufstieg in 2:10 h, 15 min Pause am Gipfel, Abstieg in 1:30 h) vis-a-vis vom Teide, den man über weite Teile der Wanderung immer im Blick hätte - würde man nicht die meiste Zeit auf den Wanderweg vor einem schauen ... :-)
Auch schön: während der knapp 4 h habe ich nur etwa ein Dutzend anderer Wanderer getroffen, hier oben kann man also prima den Tourimassen entfliehen.

Anschließend ging es über die Hochebene immer die TF-21 entlang weiter (und wieder durch die Wolkendecke) bis zur Nordküste.


Roques de Garcia (siehe TF03)


















Piedra la Rosa (auch: Margarita de Piedra)









Blick nach Puerto de la Cruz (siehe TF08)

Meine Unterkunft für die nächsten beiden Nächte ist das geräumige Teide Sunset Apartment im obersten (6.) Stock der Anlage Edificio Costa Rica in Puntillo del Sol (ca. 10 km östlich von Puerto de la Cruz) direkt an der (Steil-)Küste in ca. 250 m Höhe für 47.50 €/Nacht inkl. schnellem WLAN, fast allen deutschen TV-Sendern und einer Waschmaschine auf dem Balkon (gebucht wie üblich über booking.com).


Blick vom Parkplatz













Teide Sunset Apartment, Puntillo del Sol

Gefahren heute: 97 km.

Direkt weiter mit: TF08 - El Sauzal, La Orotava & Puerto Cruz

PS: Die heute ausgefallene Wanderung zur Paisaje Lunar habe ich im Dezember 2018 nachgeholt (siehe TE02), ebenso die auf den Sombrero de Chasna (TE04).

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Keine Kommentare: