Sonntag, 15. Januar 2017

KA02 - Guadeloupe (Grande-Terre)



Unsere Route mit der MSC Poesia führt uns in der ersten Woche ab Martinique in den nördlichen Teil der Kleinen Antillen (der im Englischen auch Leeward Islands genannt wird).

Erster Stopp ist Guadeloupe (1.628 km², ca. 400.000 Einwohner), das politisch zu Frankreich (und damit auch zur EU) gehört, entsprechend ist auch der Euro hier offizielles Zahlungsmittel.

Die beiden Hauptinseln von Guadeloupe, Basse-Terre und Grande-Terre, sind vulkanischen Ursprungs und doch landschaftlich sehr unterschiedlich: das westlich gelegene Basse-Terre ist sehr gebirgig und wird von dem Vulkan La Soufrière (1467 m) dominiert, dem höchsten Berg der Kleinen Antillen mit dichtem Regenwald und zahlreichen Wasserfällen.
Das östlich gelegene Grande-Terre dagegen ist relativ flach und zieht vor allem mit seinen traumhaften Sandstränden die Touristen an. Beide bilden in etwa die Form eines Schmetterlings, in dessen Mitte eine nur etwa 50 m schmale Meerenge die Inseln voneinander trennt, die man aber über Autobrücken problemlos überwinden kann.



Hauptstadt von Grande-Terre ist Pointe-à-Pitre (etwa 17.000 Einwohner) direkt an der Meerenge, wo wir heute von 8 bis 21 Uhr angelegt haben.

Nach einem gemeinsamen Stadtbummel durch Pointe-à-Pitre am Vormittag habe ich mich am Nachmittag zur Ostspitze der Insel (Pointe des Châteaux) aufgemacht (während Dori das Bordleben genossen hat), mit einem Zwischenstopp bei einem traumhaft schönen Strand (Plage Caravelle) - bei angenehmen 28 Grad, die sich deutlich weniger feucht-schwül anfühlten als letzten Monat in Kuba und Mexiko.



Sonnenaufgang (6:40 Uhr)






Blick von "unserem Balkon" am Bug des Schiffes (siehe KA01)


Blick nach Basse-Terre (mit dem Vulkan in Wolken)





Anlegen in Pointe-à-Pitre (7:15 Uhr)




Um 9:20 Uhr sind wir von Bord, die wesentlichen Sehenswürdigkeiten von Pointe-à-Pitre sind alle gut zu Fuß vom Anleger aus zu erreichen.


Musée Schoelcher (hat offenbar schon bessere Zeiten gesehen)



Marché Couvert


Musée Saint-John Perse




La Darse (alter Hafen) mit Markthalle







Rund um die Place de la Victoire





Cathédrale Saint-Pierre-et-Saint-Paul







Eglise de Massabielle









Entlang der Rue de la Voie Ferree







Memorial ACTe

Da sonntags auf Guadeloupe leider keine Busse fahren, Taxis ziemlich teuer sind und kein Miet­wagen zu organisieren war, habe ich am Nachmittag eben auf meinen Daumen zurück­gegriffen, d.h. ich bin getrampt: für den Hinweg zum Pointe des Châteaux (knapp 50 km) habe ich 5 Mit­fahr­gelegenheiten gebraucht, der Rückweg ging mit 3 etwas schneller, nie musste ich länger als 5 min warten, prima!


Busbahnhof - leider ohne Busse (12:30 Uhr)




Meine 3. Mitfahrgelegenheit hat mich zufällig genau am Abzweig der Küstenstraße N4 zum Club Med kurz vor Sainte Anne rausgelassen, also habe ich spontan die Gelegenheit genutzt, mir hier einen der schönsten Strände der Insel anzusehen (Plage Caravelle); eigentlich gehört er zur Hotelanlage Club Med La Caravelle, zu der man als nicht-Gast keinen Zutritt bekommt, es gibt aber (links vom Eingang) einen öffentlichen Fußweg am Rand der Anlage entlang, der bis zur Küste und an dieser dann (rechts) weiter in insgesamt knapp 10 min bis zum eigentlichen Strand führt.


















Plage Caravelle

Nach einer knappen Stunde am Strand war ich wieder zurück an der Straße, und 35 min (bzw. 2 Mitfahrgelegenheiten) später dann am Ziel meines Ausfluges, der Ostspitze von Guadeloupe, Pointe des Châteaux.






Unterwegs zur Pointe des Châteaux


















Pointe des Châteaux (16 Uhr)

Eigentlich gehen alle Besucher, die den Weg vom Strand zum Kreuz hoch laufen, auch den gleichen Weg wieder zurück, ich bin aber weiter an der (Süd-)Küste entlang einen kleinen Wanderweg (mit gelben Markierungen) gelaufen, wo ich für knapp 30 min völlig alleine war - herrlich!









Wanderung um die Pointe la Chaise



Rückweg zur MSC Poesia (18 Uhr)





Pointe-à-Pitre & MSC Poesia am Abend


Abfahrt (23 Uhr)

Zum nächsten Tag: KA03 - St. Martin (Maho Beach)

PS: Weitere Bilder aus Guadeloupe (von unserem Halt hier in der kommenden Woche) sind inzwischen bei KA09 zu finden.

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier (klicken!) einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Keine Kommentare: