Montag, 19. Dezember 2011

LP13 - Los Llanos & Todoque Lavatube



Heute war es zum ersten Mal in den letzten 2 Wochen auch hier im Westen der Insel ziemlich bewölkt, für eine Fotosafari in Los Llanos de Aridana, La Palmas größter Ort und "heimliche Inselhauptstadt", waren aber zum Glück genügend Wolkenlücken da.


Blick vom Balkon: irgendwas ist anders als sonst!





Plaza de España


Ayuntamiento (Rathaus)


"Volcán Torre de Babel"


Iglesia N.S. de los Remedios











Plaza de Elias Santos Abreu ("Plaza Chica")













Parque Gómez Felipe (gestaltet von Luis Morera)

Anschließend ging es zum westlichen Stadtteil Argual mit ein paar hübschen Häusern um die alte Plaza.









Auch die Caldera ist heute in Wolken gehüllt


Casa Massieu (aus dem 17. Jh.)


Casa Sotomayor



Am Nachmittag folgte dann noch ein Ausflug zu einem Lavafeld südlich von Todoque, das durch einen Ausbruch des Vulkans San Juan im Jahre 1949 entstanden ist - und in dem es eine sog. "Lavatube" gibt, eine viele (hundert) Meter lange unterirdische Röhre, durch die während des Ausbruches damals die Lava geflossen ist. Der Einstieg in die Röhre ist nicht ganz leicht zu finden, aber mit ein wenig Pfadfinderspürsinn und Glück doch auffindbar.


Ja wo ist sie denn, die Röhre?


Da, ein Hinweis: TUBE


Ok, da unten ist sie, aber wie soll ma da rein!?


Da muss es doch noch irgendwo einen anderen Eingang geben ...


Kirche von Todoque


Schon wieder ein Loch nach unten, aber zu steil, um rein zu kommen ...


... also weiter den Steintürmchen folgen!



Das sieht schon besser aus: der Eingang zur Tube!





Etwas klettern, Taschenlampe an, schon kann es los gehen!





Blick nach oben








Tubo Volcanico de Todoque

Bislang war bei jedem Abschnitt das nächste Lichtloch durch die Röhre zu erspähen (wie oben), so dass ich mich 3 Mal mit meiner kleinen Taschenlampe weiter getraut habe, aber als dann mal kein "Licht am Ende des Tunnels" mehr zu sehen war, bin ich lieber mal umgekehrt - nicht, dass mir die Batterien ausgehen und ich plötzlich im Stockfinsteren stehe!


Nein, da gehe ich jetzt lieber nicht alleine weiter! (Zumal es nur mit dem Taschenlampenlicht wesentlich dunkler war als hier auf dem Blitzlicht-Foto.)

Als ich dann wieder oben war, hat es - zum ersten Mal in meinem Urlaub - ganz leicht getröpfelt, gleichzeitig aber auch die Sonne geschienen ...





Zurück an der Straße durch das Lavafeld





Playa de Charco Verde (südlich Puerto Naos)

Zum Sonnenuntergang bin ich dann direkt zur Promenade nach Puerto Naos gefahren.











Puerto Naos


Genau in der Mitte: die Venus ("Abendstern")

Übernachtet erneut in der Musicasa bei Puerto Naos, gefahren heute: 32 km.

Weiter mit den nächsten Bildern: LP14 - Vamos A La Playa

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Keine Kommentare: