Sonntag, 18. Dezember 2011

LP12 - Pico de la Nieve & Tijarafe



Was macht man, wenn es morgens in Santa Cruz stark bewölkt ist?
Man fährt einfach so weit den Berg hoch, bis man über den Wolken ist.
Oder man fährt an die Westküste. Oder man kombiniert beides, so wie ich heute!



Morgendlicher Blick vom Balkon (8:45 Uhr)

Heute Morgen sind, wie auch schon gestern und vorgestern Nacht (u.a. auch gegen 1:50 Uhr!), Musiker durch die Straßen gezogen, die alle paar Meter stehen bleiben und spanische Weihnachtslieder singen ... macht man hier wohl so, am Wochenende vor Heilig Abend.









Als erstes ging es heute wieder die Straße zum Rand der Caldera de Taburiente hoch (die ich am Ende von Tag 9 am Abend herunter gefahren bin) und dort zu einem Parkplatz unterhalb des Pico de la Nieve, auf den es dann in einer kurzen Wanderung (Hin- & Rückweg in 1:20 h) hoch ging. Die letzten 2 km der Straße sind ein ziemlich holpriger Schotterweg, aber wenn man sich bzw. seinem Auto das zutraut, ist es auch mit einem normalen Pkw zu schaffen.


Ort des Geschehens: rechts oben!


Blick gen Teneriffa (links über den Wolken)


Oben rechts: Pico de la Nieve


Blick gen Desfondada & Hoyo Verde (siehe LP08)










Pico de la Nieve (2239 m)


Blick nach Santa Cruz


Laguna de Barlovento (siehe LP04)


Blick gen Los Tilos (siehe LP11)

Von der Straße oben an der Caldera entlang sieht man immer mal wieder eine Skulptur, das Monumento al Infinito (Denkmal für die Unendlichkeit) von César Manrique, allerdings ist offenbar nicht vorgesehen, dass man es sich auch aus der Nähe ansieht, da es keinerlei Zugang dazu gibt. Allerdings, wo ein Wille ist, ist auch ein Weg ...



Monumento al Infinito (aus der Ferne gesehen)



Monumento al Infinito (César Manrique)


Hier ging es hoch und wieder runter ...





Als nächstes: eine kurze Wanderung vom Mirador de Los Andenes in Richtung Roque de los Muchachos, allerdings nur ein paar hundert Meter weit bis zum Pared de Roberto, einem Felsentor durch eine ungewöhnliche Wand aus (Lava-)Stein.





Pared de Roberto










Blick zum Mirador Molino (links) & Barlovento (siehe LP04)



Fuente Nueva (ohne Fuente ...)




Telescopios Magic I+II

Den Abstecher zum Roque de los Muchachos habe ich mir dann diesmal gespart, schließlich war ich da ja schon vor 3 Tagen, und das (Abend-)Licht zum Fotografieren damals auch besser als heute Mittag (siehe LP09) - also ging es auf der Westseite wieder den Berg runter bis zur Küste ...






Typische (flache) Weinreben hier auf der Insel


El Roque (Puntagorda, weitere Bilder siehe bei LP09)



Barranco del Jorado

Nächster Stopp heute: die Cueva de Candelaria bei Tijarafe, auch "Schmugglerbucht" genannt, zu der eine ziemlich steile und kurvige Straße führt.

















Cueva de Candelaria

Pünktlich zum Sonnenuntergang war ich dann am Mirador El Time bzw. kurz vorher noch bei einem Aussichtspunkt etwas unterhalb (bei Mirasoles, der auch El Bine genannt wird).





Puerto Tazacorte (siehe LP05)


Barranco de las Angustias (von El Bine ...)


... und El Time


Los Llanos de Aridane (siehe LP13)








Mirador El Time



Rathaus in Tazacorte mit Krippe

Untergekommen bin ich für die nächsten 3 Nächte wieder in der Musicasa bei Puerto Naos (Einzelzimmer mit Frühstück für 23 €/Nacht), wo es am Abend dann noch das letzte Highlight des Tages gab: den tatort aus Hamburg im TV im gemeinsamen Wohnzimmer! :-)
Gefahren heute: 118 km.

Zum nächsten Tag: LP13 - Los Llanos & Todoque Lavatube

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Keine Kommentare: