Montag, 12. Dezember 2011

LP06 - Cumbrecita & Bejenado



Heute war Strahlewetter, blauer Himmel, Sonnenschein, klare Sicht - bestes Wetter für eine Wanderung im Nationalpark Caldera de Taburiente in der Mitte der Insel.


Morgendlicher Blick vom Balkon gen Meer ...


... und gen Caldera


Da links geht es gleich rauf: Pico Bejenado

Als erstes ging es dafür mit dem Auto zum Aussichtspunkt La Cumbrecita (1287 m), wofür man sich im Besucherzentrum am Beginn der Straße nach oben (östlich von El Paso) eine (kostenlose) Parkerlaubnis holen muss, da es oben nur ca. 30 Parkplätze gibt.



Straße zur Cumbrecita



Bereits vom Parkplatz aus hat man einen schönen Blick in die Caldera sowie zur anderen Seite auf den "Wolkenwasserfall", der sich fast täglich vom Osten der Insel über die Bergkette (Cumbre Nueva) schiebt, um sich dann auf der Westseite beim Weg nach unten aufzulösen.





Zum Aufwärmen ging es dann erst mal auf einem Rundweg in knapp einer Stunde zu zwei beliebten Aussichtspunkten, die quasi das Standardprogramm von 95 % aller Touristen sind, die zur Cumbrecita hoch fahren.








Mirador Lomo de las Chozas





Mirador de los Roques


Blick zum Roque Idafe (siehe LP08)

Anschließend ging es dann nahezu alleine (in knapp 4 Stunden für Hin- und Rückweg) durch herrlich leuchtende Pinien auf den Pico Bejenado (1854 m), von wo aus man einen schönen Rundumblick über (fast) die gesamte Insel hat. Der Weg ist zu Beginn ein wenig steil und zieht sich dann am Ende etwas, aber die Ausblicke nach links und rechts sind die Mühen ohne Frage wert!




Blick zum Pico Bejenado


Blick zurück zum Parkplatz
















Weg zum Pico Bejenado


Puerto Tazacorte (siehe LP05)


Geschafft!









"Alles meins!" :-)

Anschließend ging es dann wieder den gleichen Weg zurück, während sich nach und nach Wolken in der Caldera bildeten ...


Im Hintergrund: der Teide (3718 m) auf Teneriffa












Zum Vergleich gute 3 Stunden vorher




Ermita Virgen del Pino


Blick zur Cumbrecita und zum Bejenado (links)

Am späten Nachmittag bin ich dann noch ein wenig durch El Paso geschlendert.








El Paso


Blick zum Bejenado (jetzt auch in Wolken!)




Iglesia de Bonanza (El Paso)


Weg zu den Petroglifos de Fajana (bei El Paso)



Lomo de la Fajana

Das Gitter zum Schutz der Felszeichnungen mag ja sinnvoll sein, es führt aber dazu, dass man ausnahmsweise mal froh über eine Wolke vor der Sonne ist, da sonst der Anblick irgendwie gestört wird ...



Petroglyphen - ohne & mit Sonnenschein







Grabados de el Cementerio (La Fajana)








Sonnenuntergang am Mirador de Puerto Naos

Übernachtet wieder in der Musicasa bei Puerto Naos, gefahren heute: 47 km.

Weiter mit den nächsten Bildern: LP07 - Südküste

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Noch mehr Steinzeit und richtige römische Zahlen. Und die Landschaft ist auch klasse!

d.