Freitag, 24. Februar 2017

VK16 - Ta Prohm & Banteay Srei (u.a.)



Heute haben wir uns zahlreiche weitere Tempelanlagen in der Angkor-Region angesehen, die alle nordöstlich von Angkor Wat liegen. Um von Ort zu Ort zu kommen, haben wir für den gesamten Tag ein Tuk-Tuk (samt Fahrer) gemietet (für 30 US$), mit dem wir von 8:30 Uhr bis 18 Uhr unterwegs waren und insgesamt etwa 80 km gefahren sind (alle heutigen Besichtigungen sind in unserem Sammel-Eintrittsticket enthalten, siehe VK15).

Hier zur Übersicht noch mal die Karte von gestern (zum Vergrößern anklicken), lediglich Banteay Srei ist nicht mehr auf der Karte drauf, da es etwa 25 km nordöstlich von Angkor Wat liegt.


Karte der Region Angkor (von links nach rechts sind es etwa 30 km)

Da die Details zu den einzelnen Tempeln ja in jedem Reiseführer oder bei Wikipedia etc. nachzulesen sind, beschränke ich mich hier (wie fast immer) lediglich auf die Fotos (die es in dieser Vielzahl dort eben nicht gibt).


Unser Tuk-Tuk mit Fahrer Chem bei der Abfahrt (8:30 Uhr)



On the road ...



Nordtor von Banteay Kdei (siehe VK17)

Erstes Highlight heute: die Anlage von Ta Prohm, die an vielen Stellen von den Wurzeln großer Bäume überwuchert ist und so besonders mystisch wirkt; weltweite Bekanntheit erlangte der Tempel vor allem durch den Film Lara Croft: Tomb Raider mit Angelina Jolie (von 2001), da hier einige der Außenszenen gedreht wurden, so dass Ta Prohm von besonders vielen (insb. asiatischen/japanischen) Touristen besucht wird.


Östlicher Eingang von Ta Prohm










































Ta Prohm (Besichtigung von 9:10 Uhr bis 10 Uhr)

Hier noch weitere Bilder aus Ta Prohm vom nächsten Tag, als ich ein weiteres Mal hier war und mir noch etwas mehr Zeit für die Besichtigung genommen habe, diesmal von der Westseite aus kommend - schon erstaunlich, wie viele neue Motive man auch beim 2. Besuch hier noch entdecken kann (nur 2-3 besonders schöne Orte sind in beiden Bilderserien doppelt).








































Ta Prohm (15:25-16:35 Uhr, 24.02.17)

Hier zum direkten Vergleich noch einige Bilder aus dem Tomb Raider-Film.





Lara Croft: Tomb Raider (2001)

Als nächstes ging es vorbei am Wasserreservoir Srah Srang zum Pyramidentempel Pre Rup.


Srah Srang (siehe VK17)



















Pre Rup (10:15-10:40 Uhr)







Im Tuk-Tuk weiter zum nächsten Tempel

Knapp 5 km östlich von Pre Rup liegt Banteay Samre.























Banteay Samre (11:05-11:40 Uhr)

Als nächstes ging es etwa 20 km gen Norden zum entlegendsten Tempel auf unserer heutigen Route: Banteay Srei, ein recht kleiner Hindutempel auf einer Insel mit gerade mal 50 m Seitenlänge, der aber wegen seiner zahlreichen filigranen und sehr kunstvollen Steinmetzarbeiten die lange Anfahrt allemal wert ist.








Unterwegs gen Norden

Zum Glück sind die wichtigsten Straßenschilder (siehe oben) hier nicht nur in der Landessprache, sonst wäre man als Tourist manchmal ziemlich rat- bzw. orientierungslos (siehe unten).








































Banteay Srei (12:40-13:10 Uhr)










Rückweg nördlich vom Tempel entlang zum Eingang



Anschließend ging es wieder gen Süden und nach einer kurzen Mittagspause weiter zum nächsten Tempel: Ta Som - hier sollte man auf jeden Fall vom Eingang (im Westen) den kompletten Weg bis zum östliche Tor gehen, da dieses durch den "Bewuchs" besonders sehenswert ist.
























Ta Som (14:50-15:15 Uhr)



Knapp 2 km gen Westen liegt Neak Pean auf einer kleinen Insel inmitten eines großen Sees - hier ist der Weg auf dem 400 m langen Steg fast sehenswerter als der kleine Tempel selber ...













Neak Pean (15:30-15:55 Uhr)




Weitere 2.5 km gen Westen liegt Preah Khan, das u.a. für seine zweistöckige Säulenhalle sowie auch zahlreiche Reliefs bekannt ist.































Preah Khan (16:05-16:55 Uhr)

Eigentlich hatten wir damit alles gesehen, was wir für heute auf der Liste hatten - da der kürzeste Weg von hier zurück nach Siem Reap aber mitten durch Angkor Thom ging, haben wir noch mal einen kurzen Halt am Bayon für ein paar Schnappschüsse bei Sonnenlicht gemacht (statt im Nieselregen wie gestern).



Prasat Suor Prat (Angkor Thom)










Bayon (Angkor Thom; 17:15-17:22 Uhr)


Südtor von Angkor Thom


Touri-Elefanten (beim Bakheng-Tempel, siehe VK17)

Der weitere Rückweg führte uns dann genau am Eingang von Angkor Wat vorbei, das sich gerade im Licht der untergehenden Sonne von seiner schönsten Seite zeigte - und da wir genau um 17:29 Uhr dort ankamen (und letzter Einlass um 17:30 Uhr ist), konnte ich es mir nicht nehmen lassen, noch mal schnell für ein paar Fotos die 500 m zu einem der beiden kleinen Seen im Inneren zu sprinten (um nach 15 min auch schon wieder draußen zu sein).













Angkor Wat (17:30-17:45 Uhr)


2 min später: die Sonne ist weg und der Tempel nur noch blass-grau

Für zahlreiche weitere Bilder von Angkor Wat und auch Angkor Thom siehe VK15 (sowie inzwischen auch TK10 für Bilder von Januar 2018 mit Bildern der beiden Anlagen und auch von Ta Prohm).



Zurück in Siem Reap

Weiter mit den nächsten Bildern aus der Angkor-Region: VK17 - Roluos & Banteay Kdei (u.a.)

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Keine Kommentare: