Freitag, 21. Januar 2011

AC08 - Punta Tombo & Trelew



Heute ging es per Bus nach Punta Tombo, einem Tierschutzreservat an der Küste mit der weltweit größten Brutstätte von Magellan-Pinguinen - hier leben fast 1 Million Pinguine, irre!


Schrein für den Volksheiligen Gauchito Gil


















Pinguine haben hier Vorfahrt!










Rätsel: Was passt hier nicht ins Bild? :-)





Guanako & Pinguine scheinen sich zu vertragen




























Watschelnder Pinguin



Rückfahrt nach Trelew

Da bis zum Abflug gen Feuerland noch etwas Zeit war, sind wir noch ein wenig durch das Städtchen Trelew gebummelt.



Capilla Moriah de Trelew












Hotel Touring mit Innenhof und Zimmer von Butch Cassidy






Museo Paleontológico Egidio Feruglio, Trelew (Fotos von Pa)

Am Abend ging es dann in knapp 2 Stunden weitere 1300 km gen Süden ans "Ende der Welt" nach Ushuaia in Feuerland.


Flughafen Trelew










Blick von unserem Zimmer auf Ushuaia (Hotel Los Acebos)

Direkt weiter zu den nächsten Bildern: AC09 - Ushuaia (Feuerland)

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Für mich passt alles ins Bild. Aber Du zwischen den Pinguinen? Trick!!Lucy hat sie nicht erschreckt. Kann man die Pinguine auch streicheln? Es sind nicht die jüngsten, die auf der Treppe in den Flieger steigen?
Gruß Mama

Mike hat gesagt…

Da laufen schon seit 40 Jahren & mehr Touristen rum, so dass sich die Pinguine ziemlich an die Menschen gewöhnt haben und nicht allzu scheu sind - anfassen darf man sie aber trotzdem nicht, auch wenn es sicher bei einigen gehen würde, zumal sie ja einen ziemlich spitzen Schnabel haben, das könnte sicher ganz schön schmerzhaft werden!
Die auf der Treppe sind außer Papa nicht von unserer Gruppe, bei uns ist das Alter ziemlich gemischt, 2 sind um die 28, einige um die 50, einige aber auch um die 70, aber alles ziemlich fit!
Schöne Grüße aus Feuerland!

Mike hat gesagt…

Der "Trick", um besonders nahe an die Pinguine ran zu kommen, geht so: NICHT auf sie zugehen, wenn sie schon 3-4 Meter vor einem sind (dann erschrecken sie und bleiben stehen bzw. drehen um), sondern versuchen vorherzusehen, wo sie vielleicht lang laufen, wenn sie noch 10 Meter weit weg sind, sich dann dort hinhocken, nicht bewegen und: warten - und mit etwas Glück watscheln sie dann nämlich ganz knapp an einem vorbei! :)