Donnerstag, 16. Dezember 2010

GC07 - Wanderung zur Playa Güigüi



Die Playa Güigüi (auch Guguy oder Guigui) ist ein abgelegener Strand, der nur nach einer 2-stündigen Wanderung zu erreichen ist, und als "schönster Strand Gran Canarias" gilt, auch deshalb, weil man dort meist ziemlich alleine ist, weil nur wenige die anstrengende Wanderung auf sich nehmen. Der Strand ist zweigeteilt, den zweiten Teil erreicht man nur bei Ebbe, daher war heute die letzte Gelegenheit für mich, dort hin zu gehen, da ab morgen bis zum 24. Ebbe und Flut ein Begehen des zweiten Strandabschnittes tagsüber unmöglich machen. Wer also auch mal da hin will, sollte sich vorher nach den aktuellen Gezeiten erkundigen - was aber auch nicht immer hilft, dazu aber später mehr ...

Alleine schon die Anfahrt zum Ausgangspunkt der Wanderung (an einer Schotterstraße westlich von Tasartico) entlang der Westküste auf der GC-200 ist mehr als nur sehenswert.




Puerto de las Nieves / Dedo de Dios







Mirador de Balcón


Playa de la Aldea



Laut Reiseführer sind es nicht 17, sondern "nur" 12 km (6 hin und 6 zurück), erst 430 Meter bergauf, dann 550 Meter bergab zum Strand - und zurück das ganze noch mal in umgekehrter Reihenfolge (jeder Weg dauert ca. 2 Stunden, wenn man fix ist).







Geschafft - am höchsten Punkt: erster Blick aufs Meer!










Am Ziel!


Doch: wo ist denn der "goldgelbe Sandstrand"?

Ein Blick in den Reiseführer ergibt: der Sandstrand ist im Winter in der Regel nicht da, weil er durch die starken Herbststürme abgetragen wird. Na prima.
Zudem waren in den letzten beiden Jahren die Stürme wohl um so stärker, denn im Januar 2008 sah es hier noch so aus:


(Foto: © Christoph Reuter/www.kriki.de)


Da ist immerhin ein bisschen Sand zu erahnen!




Leider wurde auch aus dem Gang zum zweiten Strandabschnitt nichts, da aufgrund Windstärke 5 und 2 Meter hohen Wellen die Engstelle auch bei Ebbe heute absolut nicht passierbar war - ich hatte mich zwar auf nasse Füße "beim Waten durch das seichte Wasser" eingestellt, heute hätte ich aber definitiv auch nasse Haare bekommen!


Die Engstelle zum Nachbarstrand ...

... die ich eigentlich eher so erwartet hatte:



(Fotos: © Christoph Reuter/www.kriki.de)



Immerhin war ich in der Stunde, die ich dort am Strand war und den Wellen zugeschaut habe, komplett alleine.



Rückweg


Vielleicht hätte ich doch die "Reifen-Zusatzversicherung" abschließen sollen? ;-)

Am Abend ging es dann auch mit dem Auto den gleichen Weg wieder zurück wie am Vormittag, insgesamt bin ich heute 104 km gefahren.




"Bei Regen wird das Auto von oben nass" - gut zu wissen!



Mirador de Balcón



Mirador Andén Verde



Hier noch ein Video mit einem kurzen Ausschnitt von der Rückfahrt - nichts spektakuläres, aber man sieht, wie schön kurvig es hier ist.



Weiter mit dem nächsten Tag: GC08 - Gáldar & Umgebung

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Sehr schön!

- Dirk

Mike hat gesagt…

Danke - das sehe ich auch so! :)
Und noch dazu ca. 30 Grad wärmer als gerade in Deutschland!!