Freitag, 19. November 2021

GO01 - La Gomera #2 & Teneriffa #6



Nachdem ich im letzten Winter aufgrund der Corona-Reisewarnungen durchgehend nicht ver­reist bin (dabei sind die Monate November bis März ja eigentlich meine "Haupt-Reisesaison", um dem nass-kalten Wetter in Deutschland zu entfliehen), hatte ich damals schon (eher scherzhaft) gesagt: "Einen weiteren Winter mache ich das aber nicht mit" – ohne zu ahnen, dass es tatsächlich noch einen 2. "Corona-Winter" mit diversen Einschränkungen geben wird!

Zum Glück ist ja aber durch die Impfungen Reisen wieder deutlich entspannter möglich, so dass es heute zunächst für 2½ Wochen nach La Gomera geht und anschließend noch für 2 Wochen auf die Nachbarinsel Teneriffa – meine erste Flugreise seit Februar 2020 (Fuerteventura)!
Was ebenfalls für das Reisen, insb. auf die Kanaren, spricht: die Infektionszahlen sind dort wesent­lich geringer als bei uns, auf La Gomera lag die 7-Tage-Inzidenz heute gerade mal bei 41, Tendenz fallend (vs. 340 in Deutschland, Tendenz steil nach oben).

Ursprünglich hatte ich die Idee, "ein paar Wochen auf Teneriffa" zu verbringen, die Flugpreise alleine für den Hinflug lagen für November aber bei 150 € und mehr, was ich grenzwertig viel fand und auch eine Reise nach La Gomera eigentlich unattraktiv machte, da man dafür üblicherweise erst mal nach Teneriffa fliegt und dann von dort mit der Fähre übersetzt (was noch mal zusätzlich ca. 45 € kostet). Eher zufällig habe ich dann gesehen, dass man bei Condor sogar auch Flüge direkt bis nach La Gomera buchen kann (mit Umsteigen auf Gran Canaria) – und das im November sogar für ebenfalls nur 150 €! Dazu ein Rückflug von Teneriffa nach Frankfurt (für unter 80 €), um über Weihnachten meine Eltern zu besuchen (was mir eine Bahnfahrt von Hamburg nach Frankfurt spart), ein günstiger Flug von Insel zu Insel (mit Binter für nur 54.61 €), schon war die Reise fix – und sogar noch "Geld drin" für eine CO2-Kompensation bei Atmosfair für alle 4 Flug­segmente (40 €).

Meine Flugdaten (gebucht am 24. Oktober jeweils direkt auf den Seiten der Fluggesellschaften):
------------------------------------------------------------
Fr 19 NOV 21 DE1440 08:10-12:15 HAMBURG - GRAN CANARIA
Fr 19 NOV 21 NT0358 14:25-15:15 GRAN CANARIA - LA GOMERA

Di 07 DEZ 21 NT0650 10:30-11:00 LA GOMERA - TENERIFFA (Nord)

Di 21 DEZ 21 DE1479 15:45-21:30 TENERIFFA (Süd) - FRANKFURT
------------------------------------------------------------


Die angegebenen Zeiten sind Ortszeit, die Kanaren liegen zu Deutschland eine Stunde zurück.

***

Hier inzwischen die Bilder der Anreise; für die Einreise nach Spanien muss man derzeit übrigens vorab online ein Formular ausfüllen, ohne den QR-Code der Bestätigung darüber kann man tatsächlich gar nicht erst am Flughafen einchecken.




Abflug in Hamburg

In den vorderen Reihen waren nahezu alle Plätze belegt, ganz hinten aber gab es noch zahlreiche freie Plätze um mich herum, so konnte ich selbst im Flugzeug gut die Abstandsregeln einhalten – schön!



Wolken über Deutschland



Nordküste von Spanien






Blick nach Porto (Portugal)





Blick nach Lissabon (Portugal)





Blick zum Teide auf Teneriffa


Las Palmas, Gran Canaria




Gran Canaria


Dunas de Maspalomas (siehe GC14 für Bilder von 2010)




Ankunft auf Grand Canaria (Flugzeit 4:43 h)




Zunächst landete meine Tasche auf dem Gepäckwagen für Gran Canaria, auf den zweiten Blick hat der Mitarbeiter dann aber doch noch gesehen, dass ich einen Anschlussflug habe und die Tasche dann an die Seite gestellt, um sie direkt zum nächsten Flieger zu bringen.






Mein Flieger nach La Gomera (eine ATR72-600 mit 4 x 18 = 72 Sitzplätzen)


Gran Canaria




Teneriffa mit dem Teide


rechts Teneriffa, links schon La Gomera


El Cabrito






Ankunft auf La Gomera (Flugzeit 36 min)


Flugstrecke von Gran Canaria nach La Gomera

Passend zu jedem der 2-3 Flieger, die pro Tag auf La Gomera landen, fahren 2 Busse direkt am Flughafen (im Süden der Insel) ab: einer zur Inselhauptstadt San Sebastián im Osten, einer ins Valle Gran Rey im Westen der Insel – für nur 5 € bekommt man so noch eine über einstündige Insel(halb)rundfahrt geboten, da es keine Küstenstraße gibt, um die 13 km Luftlinie vom Flug­hafen ins Valle (wie man hier meist nur sagt) zu überwinden; aufgrund der zerklüfteten Topogra­phie der Insel muss man bei nahezu allen Fahrten von einer Küste zur anderen immer über die Inselmitte (in ca. 1400 m Höhe), so dass die Strecke dadurch kurvenreiche 45 km lang ist.


Inselkarte La Gomera

Die Landebahn des Flughafens auf La Gomera ist übrigens relativ kurz, daher landen hier (zum Glück) keine größeren Maschinen direkt vom Festland, so dass sich der Pauschaltourismus hier noch sehr in Grenzen hält und die Insel daher weiterhin vorwiegend Individualurlauber (mehr­heitlich aus Deutschland) anzieht; der Süden und Westen der Insel sind tendenziell trockener und sonniger, die Inselmitte und der Norden etwas feuchter und daher grüner.

Den Massentourismus fern hält zudem die Tatsache, dass es kaum Sandstrände gibt, La Gomera gilt daher als Wanderparadies mit einer Vielzahl gut angelegter Wege, die ebenfalls meist viele Höhenmeter überwinden (müssen). Die kreisförmige Insel hat einen Durchmesser von etwa 25 km und eine Fläche von 370 km², damit ist sie weniger als halb so groß wie Hamburg; etwa 6000 der 22.0000 Einwohner leben in der Inselhauptstadt, wo auch die Fähren ankommen.
Bis vor einigen Jahren gab es auch Fährverbindungen direkt bis ins Valle Gran Rey (so auch 2003, als ich schon einmal hier war), aktuell jedoch nur bis San Sebastián, so dass man nach einer Ankunft mit der Fähre einmal quer über die Insel fahren müsste (gut 50 km/1:15 h), um ins Touristenzentrum Valle Gran Rey (Tal des großen Königs) zu kommen, wo auch meine Unterkunft für die ersten 8 Tage liegt (bevor ich dann mit einem Mietwagen für die restlichen 10 Tage an 3 weiteren Orten übernachten werde).













Mit dem Bus ins Valle Gran Rey



Meine Unterkunft für die ersten 8 Nächte liegt im Ortsteil Las Orijamas, von hier sind es knapp 20 min zu Fuß bis zum Meer; durch die Lage etwas weiter oben im Tal (auf ca. 100 m Höhe) sind jedoch die meisten Wanderungen in der Umgebung etwas schneller zu erreichen. Ein kleiner Supermarkt sowie der Stadtteil La Calera liegen nur wenige Minuten entfernt.
Die komplett ausgestattete Ferienwohnung mit großer Terrasse inkl. Berg- und Meerblick sowie WLAN kostet 35 €/Nacht (für max. 2 Personen), gebucht bei LaGomeraFerienhaus.de.









Apartamentos "Gran Rey", Apt. Nº 1




La Calera






La Playa

Valle Gran Rey gilt seit den 70ern als beliebter Ort für "Hippies und Aussteiger", noch immer wird hier jeden Abend die Sonne mit Trommeln und teilweise auch anderen Darbietungen verabschie­det. Etwas weiter um die Ecke kann man den Sonnenuntergang aber auch ohne Trubel genießen.


Links von der Sonne: El Hierro









Sonnenuntergang & Rückweg

Weiter mit dem nächsten Tag: GO02 - Valle Gran Rey (VGR) & Arure

*** Labels: San Sebastian

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt – viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Keine Kommentare: