Mittwoch, 18. Mai 2011

KR01 - Kreta, ich komme!



Da schon seit Ende März nahezu durchgehend tolles Wetter in Hamburg war, gab es (leider) zuletzt viele Wochen lang keinen guten Grund, mal wieder auf Reisen zu gehen - doch das Tief über Hamburg an diesem Montag (16.05.11) hat mich endlich mal wieder ein wenig im Internet stöbern lassen, und schon war das nächste Reiseziel gefunden: Kreta!
Und heute, keine 2 Tage später, ging es schon los - juchuu!

Hier die Flugdaten (gebucht am Montag über condor.com, für 169 €):
----------------------------------------------------
Mi 18 MAI 11 DE3794 06:55-11:15 HAMBURG - SANTORIN
Mi 18 MAI 11 DE3794 12:05-12:45 SANTORIN - HERAKLION
Mi 01 JUN 11 DE3794 12:05-12:45 SANTORIN - HERAKLION
Mi 01 JUN 11 DE3795 13:45-16:15 HERAKLION - HAMBURG
----------------------------------------------------


Ja, der Hinflug nach Heráklion geht via Santorin, der Rückflug ab Santorin via Heráklion - so war es tatsächlich am günstigsten! Fehlt bloß noch der Weg von Kreta nach Santorin, der für Samstag (28.05.) per Fähre (09:45-11:50, Hellenic Seaways) geplant ist.

Da ich es zunächst nicht hinbekommen hatte, den Gabelflug online zu buchen, und eine getrennte Buchung von Hin- und Rückflug die Strecken jeweils 20 € teurer gemacht hätte, hatte ich am Montag Abend bei der Condor-Buchungshotline angerufen und wollte die Buchung halt telefonisch vornehmen - woraufhin mit der nette Mann leider sagen musste, dass bei telefonischen Buchungen eine "Servicegebühr" von 14 € hinzu kommt! Toller Service ...
Er war aber wirklich sehr nett & hilfsbereit, denn er hat mir dann tatsächlich noch erklärt, wie ich auch online den Gabelflug buchen kann und mir so die Zusatzkosten spare - DAS ist doch mal wirklich Service am Kunden!
(Man muss bei der Buchung über condor.com als Ziel statt einem bestimmten Zielflughafen einfach nur "Griechenland" eingeben, und schon hat man die Wahl zwischen den verschiedenen Optionen getrennt für Hin- und Rückflug - gut zu wissen!)

Mit Packen fertig war ich dann heute Nacht gegen 1:30 Uhr - und um 4:30 Uhr klingelte schon wieder der Wecker ... trotzdem war ich heute den ganzen Tag über keinen Moment wirklich müde, prima!


Flughafen Hamburg, 6:30 Uhr


(Griechen-)Land in Sicht: Skiathos


Im Vordergrund Marathon, im Hintergrund Athen

Wer etwas genauer sehen will, wie es da unten aussieht, der schaue sich meinen Reisebericht durch Griechenland von 2008 an: GR01 - Athen


Paros & Antiparos

Offensichtlich hatte der Pilot genau so viel Spaß am Fliegen wie ich, denn statt beim Anflug zur Zwischenlandung in Santorin einfach nur parallel zur Landebahn anzufliegen und dann eine sanfte 180-Grad-Wende zu machen, um gegen den Wind landen zu können, ist er erst einmal quer über die Insel geflogen (so dass sowohl die Passagiere links als auch rechts an den Fenstern was von der Insel sehen konnten) und dabei in einem rechten Winkel direkt an der Landebahn vorbei, um dann eine sportliche 270-Grad-Kurve zu fliegen und zu landen - vorbildlich!
Und auch beim Anflug auf Heráklion ist er erst mal direkt im 90-Grad-Winkel auf die Landebahn drauf zu, um dann kurz davor erst 90 Grad nach rechts zu fliegen (so dass alle, die links saßen, die Stadt sehen konnten) und dann eine zügige 180-Grad-Wende zu machen und zu landen (so dass jetzt die, die rechts saßen, die City an sich vorbeiziehen sehen konnten). Ob es wirklich ein Service für die Passagiere war oder nicht - mir hat's gefallen! Und wirklich alle anderen (ca. 15 Flieger), die ich am Nachmittag/Abend in Heráklion habe landen sehen, haben den Flughafen in deutlicher Entfernung angeflogen, um dann lediglich eine einzige 90-Grad-Kurve machen zu müssen, um landen zu können.

Hier nur ein kleiner Vorgeschmack auf Santorin, weitere Bilder aus der Luft werde ich dann beim Eintrag "Santorin" Ende nächster Woche einfügen, da macht es thematisch mehr Sinn ... (siehe KR12 - Santorin)




Santorin (Flugzeit ab Hamburg: 3:10 h)

In der Bucht von Santorin tummelten sich übrigens gerade die Kreuzfahrtschiffe Celebrity Eclipse, Marina, MSC Musica, Pacific Princess sowie die AIDAdiva.

Nach 45 min Aufenthalt im Flieger ging es dann in genau 20 min Flugzeit weiter nach Heráklion/Kreta (das ca. 120 km weiter südlich liegt).







Anflug auf Heráklion


Landung um 12:15 Uhr Ortszeit (= 11:15 Uhr in Deutschland)

Vom Flughafen ging es dann per Bus (Linie 1, 1.10 €) in 15 min ins Stadtzenturm und dann noch 5 min zu Fuß zum Hotel Mirabello, das ich tags zuvor via booking.com reserviert hatte (für 35 €/Nacht).




Hotel Mirabello mit Blick von der Dachterrasse

Eigentlich stand für heute ja nur "Anreise" auf dem Programm, da das Wetter aber deutlich besser als vorhergesagt war, habe ich am Nachmittag gleich noch die komplette Stadtbesichtigung gemacht, die ich eigentlich erst für morgen geplant hatte. Was ich dann morgen mache, ist noch etwas unklar, vielleicht kommt ja morgen tatsächlich der angekündigte Regen und ich kann noch etwas im Reiseführer lesen und planen, wie ich die nächsten 10 Tage hier verbringe, allzu viel Vorbereitungszeit hatte ich ja diesmal nicht ...

Der besseren Übersicht wegen haben die weiteren Bilder von heute einen eigenen Eintrag erhalten, siehe: KR02 - Heráklion

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Keine Kommentare: