Sonntag, 29. Mai 2011

KR13 - Ía (Santorin)



Ía (oder auch Oía) ist die Stadt am nordwestlichsten Zipfel von Santorin, die ebenso wie Thira spektakulär am Kraterrand entlang gebaut ist und als "noch etwas teurer und schicker" als Thira gilt, zumal viele der Gebäude erst in den letzten Jahrzehnten, nach Zerstörung durch ein Erdbeben in 1956, wieder nach und nach restauriert wurden.
Da der Bus gerade weg war, bin ich den Hinweg von Thira aus recht unkompliziert per Anhalter gefahren, um dann den kompletten Rückweg als Wanderung auf einem kleinen Fußweg immer am Kraterrand entlang zu genießen (zurück bis zum Hotel insgesamt etwa 13 km).








Ía


Krisensicherer Job auf Santorin: Weißmaler


Hafen von Ía (Amoudi)

























Von Ía nach Thira

Zurück im Hotel gab es dann (hier: 15 Uhr) das Formel-1-Rennen aus Monaco im TV (zwar auf Griechisch, aber Vettel hat trotzdem gewonnen!), und zum Abend bin ich dann noch mal zum Kraterrand, um den Sonnenuntergang über der Thirasia-Insel zu bewundern.





Hafen für die Fähren (Athinios)



Hier geht's weiter mit den nächsten Bildern: KR14 - Wanderung zum Red Beach

*** Labels: Ia

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Keine Kommentare: