Donnerstag, 7. Januar 2016

FU06 - Costa Calma & Cofete



Heute ging es zunächst von Costa Calma aus an der Südküste entlang bis nach Morro Jable, auf ca. 20 km sind hier fast durchgehend Sandstrände, die Playas de Sotavento, so dass trotz der diversen Touri-Orte, die sich entlang der Küste befinden, kein großes Gedränge am Strand ist, weil eben genug Platz für alle da ist (zumindest jetzt im Winter, wo hier insgesamt nur recht wenig los ist).
Ergänzt wurde der Tag mit zwei Abstechern an die Nordküste, u.a. ging es am späten Nachmittag bis in das Örtchen Cofete mit gleichnamigen Strand (fast) am Inselende, zu dem man ab Morro Jable nur über eine knapp 20 km lange Schotterpiste kommt.




Bahía Calma - Casa Catalina






Weitere Teile der "Bahía Calma"-Anlage

Für Infos zu meiner Unterkunft siehe am Ende von FU05.






Playa de Costa Calma







Playa Barca (Playa de Sotavento)



Blick gen Norden zur Sandwüste El Jable (siehe FU08)







Risco del Paso (südliches Ende der Playa Barca)

Da ich heute irgendwie verpasst habe, mir die Düne hier aus der Nähe anzusehen, bin ich am nächsten Morgen noch mal kurz her - und da sie thematisch hier besser hin passen, habe ich die Bilder davon (sowie auch noch von 2 weiteren Stränden entlang der Küste) im heutigen Eintrag eingeordnet.
















Düne am Risco del Paso (08.01.16)






Blick von der FV-602 auf Düne & Lagune der Playa Barca



Playa de Mal Nombre








Strandabschnitt südlich des Risco del Paso

Anschließend ging es auf einer Seitenstraße der FV-602 (Abzweig hinter der Tankstelle) zum Mirador de los Canarios (auf 352 m), von dem aus man prima die Strände an der Nordküste der Jandía-Halbinsel bewundern kann, auch wenn es dort heute teilweise etwas bewölkt und diesig war.



Straße zum Mirador (links in der Senke)


Playa de Cofete


Pico del Viento (426 m, da geht es gleich noch rauf)


El Islote (siehe FU14)


Playa de Barlovento (FU14)







Mirador de los Canarios



Morro de la Burra (532 m)








Mirador de los Canarios

Panoramablick vom Mirador de los Canarios (bzw. Pico del Viento)




Rückweg










Playa Esquinzo (08.01.16)






Playa de Butihondo (08.01.16)

Nächster Küstenort: Jandía Playa, größter (und hässlichster) Ferienort auf Fuerteventura, jedoch mit breitem, schönen Sandstrand samt Leuchtturm und Atlashörnchen.





















Playa del Matorral, Jandía Playa


Die Kreiseldeko kommt mir doch bekannt vor ..


.. und zwar von Lanzarote! (Foto vom Dezember 2014)




Jandía Playa

Ohne Übergang geht es zum nächsten und letzten Ferienzentrum an der Südküste, Morro Jable, wo auch die geteerte Straße am Ortsrand aufhört.













Playa del Matorral, Morro Jable

Inzwischen war es 15 Uhr - für eine Wanderung etwa auf den Pico de la Zarza schon zu spät, für die Besichtgung der Westspitze der Insel ist (bis zum Sonnenuntergang um 18:15 Uhr) eigentlich auch zu wenig Zeit.. nun, dann splitte ich den Teil eben auf: heute der nördliche Küstenabschnitt bei Cofete, und morgen dann der westlichste Zipfel, auch wenn ich dafür einen Teil der Schotterstraße doppelt fahren muss und jetzt gerade dort ein paar Wolken aufziehen.. aber wer weiß schon, wie es morgen wird, also: let's go west!










Nach etwa 8 km auf der rumpeligen Straße geht rechts ein Abzweig ab, um an die Nordküste bis nach Cofete zu gelangen (weitere 8 km) - mit dem Aussichtspunkt Mirador de Barlovento auf halbem Weg oben am Pass.






Mirador de Barlovento




Straße nach Cofete


Villa Winter

















Playa de Cofete






Ehemaliger Friedhof von Cofete

















Rückweg (gefahren heute insgesamt: 112 km)

Weiter mit den Bildern des nächsten Tages: FU07 - Pico de la Zarza & Jandía

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Keine Kommentare: