Freitag, 11. Dezember 2015

SA23 - Johannesburg



Eigentlich stand für heute - nach dem Abschied am Morgen von den Mitreisenden - nur noch die Rückreise auf dem Plan: zunächst per Flieger von den Victoriafällen wieder nach Johannesburg und am Abend dann von dort zurück gen Heimat.
Doch statt des Rückfluges wurde uns dann noch eine zusätzliche Nacht in Afrika geschenkt!








Abflug in Victoria Falls, Zimbabwe (13:20 Uhr)





Telkom Joburg Tower (270 m), Johannesburg


Downtown Johannesburg, Südafrika



Ankunft in Jo'burg (14:55 Uhr)

Nach dem Betreten der Transitzone haben wir uns an einem Automaten die Bordkarten für den Weiterflug nach Frankfurt ausgedruckt, und dann gestaunt: Boarding um 06:15 Uhr, stand da.. für einen Flug, der planmäßig heute um 20:15 Uhr abheben soll.. da stimmt doch was nicht!

Am Schalter wurde uns dann erklärt, dass unser Flieger wegen irgendeines Defektes erst am nächsten Morgen um 7 Uhr abfliegt, und wir jetzt die Wahl haben, direkt im Flughafenhotel innerhalb der Transitzone zu übernachten (ohne das Hotel bzw. die Transitzone verlassen zu können), oder aber in einem Stadthotel, den Voucher dafür bekämen wir aber nur an einem anderen Schalter (im Abflugbereich des Terminals).
Da uns der Gedanke, noch etwas von Johannesburg zu sehen, besser gefiel, als nur am Flughafen festzusitzen, folgte eine kleine Odyssee innerhalb des Flughafens: vom Transferschalter zurück zur Sicherheitskontrolle für den Eintritt in den Transitbereich: Nein, hier können sie nicht wieder durch! -> zurück zum Transitschalter: Doch, sie sollen da aber durch! -> wieder zurück: Nein! -> ich bleibe hartnäckig, eine Kollegin wird dazugerufen: Ja, doch, sie können hier durch -> 30 min Anstehen für die Einreise nach Südafrika -> 10 min Anstehen am Schalter: Nein, hier gibt es keine Voucher, die gibt es am Check-in-Schalter -> zum Check-in: Voucher? Hier? Nein ...



Ein paar Meter weiter stand jedoch eine Mitarbeiterin der Airline, die uns erklärte: wir brauchen keinen Voucher, das Hotel sei informiert, wir müssen nur zum Shuttle-Bus und damit zum Hotel. Im Bus dann die Info: die Fahrt zum Hotel dauert nur 5 min! Wir sehen also wohl doch nichts vom 20 km entfernten Johannesburg, sondern laufen seit 90 min kreuz und quer über den Flughafen, nur um nicht im Flughafenhotel, sondern 5 min davon entfernt untergebracht zu werden!? Hmm ...

Im Hotel angekommen (17 Uhr): Haben Sie einen Voucher? :-)
Zum Glück haben wir dann 45 min später auch ohne Voucher (der wurde von der Fluggesellschaft inzwischen per eMail direkt ans Hotel geschickt) ein Zimmer bekommen - mit Blick auf den Flughafen!




Peermont Metcourt Hotel (mit Blick aus dem Fenster)

Das Hotel ist Teil des riesigen Emperors Palace - Hotel Casino Convention & Entertainment Resort, ähnlich einem Casino-Hotel-Komplex in Las Vegas, wo wir dann von 18 bis 22 Uhr waren und u.a. auch unseren Verzehrgutschein eingelöst haben.








Emperors Palace




Caesar The Conqueror, Emperors Palace







Emperors Palace




Im Außenbereich der Anlage ist neben einem kleinen Vergnügungspark derzeit in einem Hotelgarten der Garden Of Lights zu bestaunen, für den wir am Abend noch mal raus sind, nachdem wir unser letztes Kleingeld im Casino verspielt hatten.



















Garden Of Lights

Auch wenn wir nichts vom eigentlichen Johannesburg gesehen haben, war es im Nachinein dann doch die besser Wahl, nicht nur im Transithotel am Flughafen geblieben zu sein!

Für ein paar Bilder aus Johannesburg (von 2004) siehe hier.

Weiter zum nächsten Tag: SA24 - Rückflug & Fazit

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Keine Kommentare: