Samstag, 21. März 2009

RIO09 - Niterói & Sambódromo



Heute ging es nach Niterói, so heißt die Stadt auf der anderen Seite der Guanabara-Bucht.

Ich hatte ja (noch zu Hause) den Gedanken, dass 9 Tage nur in Rio möglicherweise "zu viel" sind, und mir schon mal ein paar Tagesausflugs-Ziele in der Umgebung rausgesucht. Das verlockendste davon schien mir Paraty, 260 km westlich von hier direkt an der Küste mit hübschen Bauten aus der Kolonialzeit; habe ich mir dann aber doch gespart, denn a) sind 9 Tage doch nicht ZU viel, wenn man sich etwas Zeit lässt, b) fährt der Bus dorthin 4 Stunden, oneway, macht 8 Stunden Busfahrt für wenige Stunden Aufenthalt, plus wirklich frühes Aufstehen (Abfahrtszeiten wären 6 Uhr oder 7:40 Uhr gewesen), c) waren die Wettervorhersagen ja täglich unbeständig und fast immer auch Regen angekündigt - und das hätte mich dann schon geärgert, nächtliches Aufstehen, 8 Stunden Busfahrt, und dann Regen ... und d) Hey, ich habe Urlaub!
Also keinen Stress, und auch der Tag in Niterói heute war ganz schön - und da braucht man mit der Fähre nur 20 Minuten hin!

Apropos Wetter: seit 3 Tagen gab's keinen einzigen Regentropfen mehr, trotz entgegengesetzter Vorhersagen. Prima.

Statt direkt am Fähranleger auszusteigen bin ich aber heute Vormittag mit der Metro ...



Metrostation Cardeal Arcoverde (5 min vom Hotel entfernt)

... erst noch ein paar Stationen weiter gefahren, um noch einen weiteren Klassiker in Rio "mitzunehmen": das Sambódromo - da fanden vor genau 4 Wochen DIE Karnevals-Samba-Paraden statt. Abgesehen von den Tribünen gibt's da außerhalb der Karnevals-Saison allerdings nicht viel zu sehen, aber ich war wenigstens mal da! :-)


Samba-Lucy



Sambódromo

Auf dem Weg zur Fähre ging es dann noch hier vorbei:


Pantheon und Bahnhofsgebäude



Flohmarkt - über 20 Jahre alte Coke-Flaschen (mit Inhalt!)


Fahrt über die Baía de Guanabara mit Blick zurück auf Rio


Ilha da Boa Viagem

Hauptattraktion in Niterói ist das MAC: Museu de Arte Contemporânea - weniger wegen seiner Ausstellungen als wegen des Gebäudes selber, entworfen vom brasilianischen Star-Architekten Oscar Niemeyer (wie übrigens auch das Sambódromo).










Museu de Arte Contemporânea (mit Zuckerhut im Hintergrund)


Adams Carvalho, Ohne Titel (2007-8)


Cristina Salgado, Ohne Titel (1983)

Ziemlich einfallslos, diese Künstler - zumindest was die Titel für ihre Werke betrifft ...


Im Hintergrund Cristo, mal wieder verhüllt - vielleicht hat auch der andere Christo seine Idee mit dem Verhüllen daher? ;-)



Icarai Beach (mit Blick auf Rio)


Piratininga Beach


Camboinhas Beach



Teatro Popular, offensichlich gerade unpopulär (auch von Niemeyer)









Rückfahrt

Morgen ist mein letzter Tag in Rio, um 20:05 Uhr geht mein Flieger gen Heimat.
Um 12 Uhr muss ich auschecken, gegen 17 Uhr werde ich mich gen Flughafen auf machen - was ich dazwischen mache, weiß ich noch nicht genau, mal sehen, wie das Wetter wird, vielleicht einfach nur noch mal einen "day at the beach" ...

Weiter zu: RIO10 - Rückreise & Fazit

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Keine Kommentare: