Freitag, 20. November 2009

JOR07 - Petra



Nach dem Appetithappen "Petra bei Nacht" gestern Abend heute dann DAS Highlight jeder Jordanienreise: Petra!
Bis vor ein paar Wochen wusste ich über Jordanien so gut wie nichts, außer dass hier die Ruinenstadt Petra liegt, was im Vorfeld tatsächlich der einzige Grund meiner Reise nach Jordanien war! Seitdem ich von Petra zum ersten Mal gehört hatte, vor ca. 10 Jahren, von Rita, meiner damaligen Mitbewohnerin in Berlin, die bei einer Rundreise hier vorbei kam, hatte mich der Ort fasziniert und kam mit nach ganz oben auf meine Liste – und heute war ich endlich da, juchuuu!



Jetzt fehlen dann nur noch Angkor Wat (Kambodscha), Machu Picchu (Peru), die Chinesische Mauer, der Taj Mahal (Indien), die Moais auf der Osterinsel (Chile) ... – ihr seht, meine Reiselust ist ungebremst und die Ziele gehen mir zum Glück (noch) nicht aus! :-)

Nachtrag 15 Monate später: der Taj Mahal (03/2010), Machu Picchu (05/2010) und die Osterinsel (02/2011) sind inzwischen abgehakt!
... und auch die Chinesische Mauer (09/2012) sowie schließlich Angkor Wat (02/2017)!





Um den Touri-Bussen so gut es geht aus dem Weg zu gehen, habe ich schon um 6:30 Uhr gefrühstückt und bin dann gleich los – ja, wer mich kennt, mag das kaum glauben, dass ich freiwillig sooo früh aufstehe, aber wenn man damit den Pauschaltouristen aus dem Weg gehen und noch dazu die schöneren Fotos machen kann, weil ab ca. 9:30 Uhr das Schatzhaus für den Rest des Tages nicht mehr in der Sonne liegt, ist es mir das allemal wert!
(Weitere organisatorische Details zu Petra siehe bei JOR06.)





Zugang durch den Siq



Der erste Blick auf das Schatzhaus (noch im Schatten)



Blick zurück & ins Innere





Die Sonne rückt es langsam ins rechte Licht!







Schatzhaus, Petra


Suchbild - wo ist Lucy?

Nach weniger als einer Stunde ist die Sonne schon wieder um die Ecke, und die meisten Touris müssen sich mit der Schattenseite begnügen!










Theater



Kolonnaden-Straße





Großer Tempel



Mosaiken in der Petra Church



Qasr al-Bint

Bis hierher war es das Standardprogramm eines Petra-Besuches, alles zum Glück noch relativ touristenfrei, da die Horde der Bustouristen noch am Schatzhaus war, als ich schon längst viel weiter war.


Touri-Polonaise am Urnengrab

Um die Touris um die Mittagszeit weiter zu meiden, bin ich dann einen Nebenweg gelaufen (den High Palace of Sacrifice-Weg, kurz vor dem Theater links die Steintreppen hoch), an dem zwar weitere zahlreiche Highlights von Petra liegen, der aber mit einem 30-minütigen recht steilen Bergauf-Stück beginnt, so dass ihn der fußfaule 08/15-Tourist meidet wie der Teufel das Weihwasser - gut so.




Die 2 Obelisken


Hoher Opferplatz


Blick ins Tal


Der sog. Löwenbrunnen - ohne Brunnen, aber mit Esel!








Triklinium (einzigartig in Petra: Säulen im Inneren!)

Nach gut 2 Stunden endet der Weg wieder am Qasr al-Bint, von wo aus es noch zum letzten Highlight in Petra geht, dem Kloster Ad-Deir, das auf dem ersten Blick dem Schatzhaus sehr ähnlich, im Detail aber viel weniger ausgearbeitet und schlichter ist, ob der prominenten Lage auf einer Anhöhe aber nicht weniger spektakulär!






Weg zum Kloster Ad-Deir (mit über 800 Stufen ...)


Löwen-Triklinium


Blick zurück zum Palastgrab


Nach 30 min bergauf: die Spitze des Klosters!






Kloster Ad-Deir

Pünktlich zum Sonnenuntergang habe ich dann noch (mal) die Ostwand mit den sog. Königsgräbern erreicht, die die meisten Touristen schon mittags gesehen haben, da sie am Rand des recht ebenerdigen Hauptwegs in Petra, aber erst ab dem späten Nachmittag nicht mehr im Schatten liegt, was den meisten Touris mittags erst mal nicht weiter auffällt, aber vielleicht zu Hause, wenn sie sich wundern, dass ihr Fotos nicht so schön strahlen wie die aus dem Reiseführer ... oder bei mir! Ja, Pauschaltouristen sind der natürliche Feind des Individualtouristen, das lässt sich nicht verheimlichen ...


Königsgräber



Palastgrab


Korinthisches Grab




Urnengrab



Sightseeing bis zum allerletzten Sonnenstrahl!


Auf dem Rückweg dann noch mal vorbei am Schatzhaus ...


... mit Zeit für Kunstfotos! :-)




Übernachtet noch mal im Sun Set Hotel, gefahren heute: 0 km - dafür aber von 7 bis 17 Uhr nahezu durchgehend gelaufen!

Weiter mit dem nächsten Tag der Reise: JOR08 - Wadi Rum

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Keine Kommentare: