Samstag, 24. Oktober 2009

IBE08 - Málaga & Granada



Nach einem kurzen Stadtrundgang durch Málaga heute Morgen ging es erst zur Alcazaba, einer Festung aus dem 11. Jahrhundert, und anschließend zum Castillo de Gibralfaro, einer zweiten Burg, noch etwas weiter den Berg hinauf, aus dem 14. Jahrhundert. In beiden gibt es außer den Mauern nicht allzu viel zu sehen, aber man hat von beiden aus einen prima Blick auf die Stadt (weitere Fotos aus Málaga siehe am Ende von IBE07).


Blick vom Hafenbecken zur Alcazaba



Mein Hotel bei Tageslicht (siehe IBE07)


Picasso vor seinem Geburtshaus










Alcazaba, Málaga


Blick von der Alcazaba zum Castillo

Eigentlich gibt es von der Alcazaba zum Castillo einen Verbindungsweg, der wird aber gerade restauriert, also muss man außen herum hoch zum Castillo.


Castillo de Gibralfaro, Málaga





Ausblicke vom Castillo de Gibralfaro

Am späten Vormittag hieß es dann Abschied nehmen von der Küste und weiter ins Landesinnere nach Granada.




Unterwegs nach Granada

In Granada angekommen bin ich als erstes zur Alhambra, DEM Highlight dort, habe aber um 13 Uhr (wie befürchtet) schon kein Ticket mehr bekommen, da der Einlaß zum Inneren der 3 Hauptgebäude auf eine recht geringe Anzahl Personen pro Tag limitiert ist.



Große Teile der Anlage sind aber auch so zu besichtigen, ohne Begrenzung: mit einem sog. "Garten-Ticket" (für 8 €) bekommt man Zugang zu den Gärten, dem Museum (im Palacio de Carlos V) sowie dem Palacio de Generalife, einem sehr hübschen Nebengebäude, so dass man auch so ziemlich viel zu sehen bekommt - zumal ich ohnehin nicht allzu viel Zeit für eine (noch) ausführlichere Besichtigung dort hatte, da ich ja gestern Nachmittag später als geplant in Málaga ankam und einen Teil der Besichtigung dort ja erst heute Vormittag gemacht habe, das war bei meiner groben Planung der Reise eigentlich so nicht vorgesehen.








Patio de la Acequia im Palacio de Generalife


Blick zur Alhambra






Alhambra







Palacio de Carlos V, Alhambra

Vom runden Innenhof dort führt ein (mit einem Seil abgesperrter) Treppengang zu einem verschlossenen Tor (aber wer lässt sich schon von so einem Seilchen aufhalten) ...



... mit dem Blick auf den Palacio de Comares, wenn auch nur sehr eingeschränkt:



Als ich schon wieder draußen war, kam mir die Idee, einem Besucher hinter dem Tor mal kurz meine Kamera durchzureichen, so dass ich wenigstens ein Foto vom legendären Myrtenhof bekomme, wenn ich ihn schon nicht mit eigenen Augen komplett sehen konnte. Also noch mal über das Seil drüber und einem (deutschen) Touristen dort meinen Fotoapparat in die Hand gedrückt mit der Bitte, eine Bild für mich zu machen! :-)
Wieder draußen habe ich dann gesehen, dass er leider nur eine Aufnahme aus der Ecke des Innenhofes heraus gemacht hat, so dass das wesentliche Element des Hofes, der Teich, kaum zu sehen war ... Mist! Also: noch mal rein und ein drittes mal über das Seil, und ein Japaner hat's dann richtig gemacht:


Myrtenhof, Palacio de Comares, Alhambra

Anschließend ging es dann noch kurz in die Altstadt von Granada.


Blick zu den Bergen der Sierra Nevada



Granada


Plaza Bib-Rambla mit Kathedrale im Hintergrund



Catedral St. Maria de la Encarnación, Granada



Hospital de San Juan de Dios, Granada


Albaicín (maurisches Viertel), Granada




Blick auf Alhambra, Stadtzentrum & Umgebung



So sieht es in halb Andalusien aus!



Weiterfahrt gen Córdoba

Córdoba hat ein massives Parkplatzproblem - also hatte ich mir (clevererweise, dachte ich) ein Hotel mit eigenem Parkplatz ausgesucht, noch dazu mitten in der Altstadt. Leider habe ich aber fast eine Stunde lang erfolglos versucht, in einem Gewirr von Einbahnstraßen und wegen Baustellen gesperrter Straßen mit dem Auto einen Weg zu dem anvisierten Hotel zu finden - und es schließlich aufgegeben, auch wenn ich nur 2 Querstraßen entfernt war, aber stets nicht da lang fahren durfte, wo ich gerne gewollt hätte ...
Jetzt parke ich halt in der Pampa (= etwa einen km vom Zentrum weg) und bin in der Jugendherberge (für 24 € in einem Zweier-Zimmer) untergekommen, aber dafür gibt es hier immerhin WLAN.
Gefahren heute: 328 km


Erster Blick auf die Mezquita von Córdoba (nur 150 m von der Jugendherberge entfernt)

Direkt weiter zum nächsten Tag: IBE09 - Córdoba & Évora

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Kommentare:

Dirk Schlimm hat gesagt…

Klasse, Bro! Andere Leute zum Fotografieren anstellen. Wenn mir einer seine Lumix in die Hand drücken würde, weiß ich ja net ob ich die ihm zurück geben würde -- vor allem, wenn der hinter einem Metalltor steht, hihi.

Mike hat gesagt…

No risk, no fun! :)
Der Japaner hat echt lange gebraucht, über 'ne Minute, weil er noch ein paar andere Fotos gemacht hat .. allerdings hatte ich nicht wirklich Sorge, dass ER nicht wieder kommt, sonder eher, dass ein Aufseher kommt und mich dort wegschickt, und ich ihm hätte erklären müssen, dass ich noch warten muss, bis ich meine Kamera wieder zurück bekomme ... :)