Mittwoch, 24. Februar 2016

SL14 - Weligama & Galle



Heute Vormittag ging es zunächst von Mirissa aus zur Nachbarbucht Weligama und dann weiter nach Galle zum Sightseeing in der auf einer Landzunge innerhalb eines alten Forts liegenden Altstadt; am Nachmittag gab es zudem einen kurzen Abstecher zum Tempel von Kumarakanda.


Frühstücksgast (im "Riverside Cabanas")

Eigentlich wollte ich heute nach dem Frühstück direkt von Mirissa aus mit dem Bus bis nach Galle fahren, da mir die vorbeifahrenden Busse aber viel zu voll waren und ich nicht die ganze Fahrt bis nach Galle (etwa 1 h lang) stehen wollte, bin ich eben kurzerhand bis zum Busbahnhof nach Weligama (etwa 6 km westlich von Mirissa) gelaufen und habe mir so auch noch den Strand dort ansehen können (während Claudia heute einen Strandtag in Mirissa eingelegt hat).






















Weligama

Die Buch von Weligama ist trotz ihres etwa 4 km langen Strandes insgesamt weniger idyllisch als das wesentlich kleinere Mirissa, auch wenn Mirissa ungleich touristischer ist, während in Weligama große Teile des Strandes entweder leer sind oder von den einheimischen Fischern genutzt werden, und die Surfer, für die die Bucht ein gutes Anfängerrevier ist, in der Weite der Bucht fast etwas verloren wirken.


Taprobane Island, Weligama





Im Bus von Weligama nach Galle (30 km in 1 h für 50 LKR/0.30 €)


Stelzenfischer bei Ahangama



Erste Blicke nach Galle (noch aus dem Bus)


St. Mary's Church, Galle





In Galle angekommen wollte ich dann gleich um 13 Uhr den Zug nach Kumarakanda nehmen, der kam aber leider nicht, also habe ich mir die Umgebung vom Bahnhof angesehen, 2 Eis gegessen und den Zug um 14 Uhr genommen; zum Glück liegt der Tempel dort direkt neben der Bahnstation, so dass die 15 min bis zum Zug zurück nach Galle für ein paar Schnappschüsse gerade ausreichend waren.









Zug nach Kumarakanda (15 km in 25 min für 15 LKR/0.10 €)










Kumarakanda Maha Viharaya (4 km südl. Hikkaduwa)




Zurück in Galle gab es dann die eigentliche Besichtigung der historischen Altstadt, die von einer massiven Festungsmauer umschlossen ist (die die Gebäude auch vor der Flutwelle des Tsunamis von 2004 geschützt hat); los ging es am Uhrenturm und dann erst mal auf der Stadtmauer (entgegen dem Uhrzeigersinn) immer am Wasser entlang.


Plan von Galle


New Gate, Galle




Uhrenturm (von 1882), Galle


Galle International Stadium





Star Bastion, Galle


Sri Sudharmalaya Vihara, Galle


Neptune Bastion, Galle





Blick zur Flagrock Bastion, Galle


Eis geht immer! (Das war heute sogar schon das vierte..)




Blick von der Flagrock Bastion, Galle



Meera Jumma Masjid (Moschee), Galle


Galle Lighthouse






Blick von der Aurora Bastion, Galle




Court Square, Galle



Old Gate (von 1668), Galle




Historical Mansion (Museum), Galle










All Saints Church, Galle



Queens Street, Galle








Groote Kerk, Galle


Luftbild von Galle (abfotografierte Postkarte)

Am Abend ging es dann mit dem Bus direkt nach Mirissa zurück (35 km, 1:10 h, 61 LKR/0.40 €).




Taprobane Island, Weligama




Abendessen im Amarasinghe's Restaurant (gutes Essen, mauer Service)

Zum nächsten Tag: SL15 - Whale Watching

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Keine Kommentare: