Dienstag, 24. Februar 2015

NA06 - Caserta & Umgebung



Nach dem Frühstück ging es heute Morgen erst mal wieder mit dem Alibus vom Hafen in Neapel zum Flughafen (35 min, 4 €), um mir dort meinen fahrbaren Untersatz für die nächsten Tage abzuholen: einen Fiat 500 von Firefly, gebucht über CarDelMar.com für gerade mal 12.40 €/Tag (inklusive Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung, 69 PS).


Piazza del Municipio


Mein Reisemobil (mit meinem kompletten Gepäck!)

Für den gesamten Tag heute war eigentlich Regen vorhergesagt, trotzdem habe ich mich auf den Weg zu einigen Orten nördlich von Neapel aufgemacht, statt direkt zur nächsten Unterkunft (südlich von Neapel) zu fahren und auf besseres Wetter zu warten - und ob ihr es glaubt oder nicht: genau an meinen 3 anvisierten Haltepunkten hat es kurz aufgehört zu regnen!

Als erstes ging es zur für ihre Fresken bekannte Basilica Sant'Angelo in Formis nordwestlich von Caserta (das etwa 30 km nördlich von Neapel liegt), und obwohl der dichte Verkehr es nur zuließ, dass ich erst um 12:35 Uhr dort ankam (Öffnungszeiten sind 9:30-12:30 und 15:30-18:30 Uhr), hatte ich Glück und konnte noch rein, denn die Dame mit dem Schlüssel kam erst um 12:45 Uhr, um für die Mittagszeit abzuschließen.








Basilica Sant'Angelo in Formis


So sieht es hier bei Sonnenschein aus

Anschließend ging es weiter zum Anfiteatro Campano (2.50 €) im benachbarten Santa Maria Capua Vetere - das einst viergeschossige Amphitheater fasste 50.000 Zuschauer und war damit ähnlich groß wie das Kolosseum in Rom, allerdings ist es nicht ganz so gut erhalten; Spartakus ging hier in die Gladiatorenschule, bevor er sich zum Aufstand berufen sah.

























Anfiteatro Campano, Santa Maria Capua Vetere

Letzter Halt für heute: Reggia di Caserta - der Palazzo Reale in Caserta, eines der größten Schlösser Europas (ca. 250 m lang, 190 m breit, 1217 Zimmer und mit einer fast 3 km langen Parkallee), wo sogar mal für 3 min die Sonne raus kam!






Palazzo Reale in Caserta

Ein Blick über die gesamte Anlage zeigt deren imposante Größe, die Besichtigung des Parks sowie der prunkvollen Innenräume steht dann fürs nächste Mal hier an.


(Foto: www.italia.it)

Am Nachmittag ging es dann schließlich (im strömenden Regen) gen Süden zu meiner Unterkunft für die nächsten 3 Tage, dem Domus San Vincenzo in Sant'Agnello kurz vor Sorrent, einem von Nonnen geführten ehem. Kloster direkt am Meer, das inzwischen zu einem Hotel umfunktioniert ist (das geräumige, etwas rustikale Doppelzimmer zur Einzelbenutzung inkl. Frühstück kostet hier via booking.com 30 €/Nacht und bleibt auch trotz zusätzlichen 5 €/Tag für den Parkplatz und 5 € für 3 Tage Internet/Wifi noch günstig).
Von Neapel über Caserta bis hierher bin ich heute insgesamt 129 km gefahren.


Verregneter Blick auf Sorrent (von unterwegs)






Domus San Vincenzo, Sant'Agnello

Weitere Bilder der Unterkunft siehe zu Beginn des nächsten Tages: NA07 - Sorrent

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Keine Kommentare: