Samstag, 27. Dezember 2014

LZ10 - Caldera Blanca



Bei weiterhin angenehmen 22 Grad und viel Sonnenschein haben wir heute eine sehr schöne Wanderung auf den Vulkan Caldera Blanca unternommen (in etwa 3:30 h), mit tollen Ausblicken auf die Umgebung - wobei auch schon die Fahrt dorthin (entlang der LZ-56) ein Highlight ist!



Frühstück in der Sonne



Blick in den Nachbargarten unserer Ferienwohnung
















Montaña del Señalo (517 m)


Montaña Timbaiba (334 m, im Hintergrund: Risco de Famara)


Montaña del Cuervo (385 m, siehe LZ12)


Caldera Colorada (465 m, siehe LZ12)



Blick (noch aus der Ferne) auf die Caldera Blanca (458 m)

Die Caldera Blanca hebt sich von den meisten anderen Vulkanen auf Lanzarote durch ihre weiße Kalkkruste ab, mit einem Durchmesser von ca. einem Kilometer ist dies der größte Krater auf Lanzarote, der Vulkankessel ist mit ca. 300 m zudem auch der tiefste der Insel.



Da der Vulkan knapp außerhalb (nördlich) des Timanfaya-Nationalparks (siehe LZ05) liegt, kann er problemlos bestiegen werden. Die Wanderung beginnt an einem Parkplatz am Ende einer Schotterstraße westlich des Örtchens Mancha Blanca und führt bis zum höchsten Punkt auf dem Kraterrand mit tollen Ausblicken auf die umliegende Vulkanlandschaft. Es empfiehlt sich dringend festes Schuhwerk und ein Wanderführer (wir hatten den von Rother), da man sich sonst leicht verlaufen kann bzw. unnötig Umwege gehen muss.













Montaña Caldereta












Der Kraterrand der Caldera Blanca ist erreicht


Blick zurück zur Montaña Caldereta


















Caldera Blanca


Blick zum Besucherzentrum im Timanfaya-Nationalpark (siehe LZ05)

Panoramablick über die Caldera Blanca & Umgebung (von Osten)

Panoramablick über die Caldera Blanca (vom Gipfel im Süden)


















Abstieg von der Caldera Blanca auf der Westseite










Rückweg


Die Caldera Blanca aus dem Flugzeug gesehen (im Januar 2016)

Auf der Rückfahrt zu unserer Unterkunft haben wir noch einen kleinen Schlenker gemacht, um heute auch noch mal was anderes als (fast) nur Lava zu sehen.



Montaña Tinache (452 m)



Tiagua




Monumento al Campesino


Blick nach Arrecife ...


... mit der Aurora (P&O)


... und Mein Schiff 3 (TUI)


Los Villareales (an der LZ-2 bei Tías, siehe LZ13)




Gefahren heute: 46 km, gewandert: ca. 10 km.

Weiter mit dem nächsten Tag: LZ11 - Atalaya de Femés

*** Labels: Montana del Senalo

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Keine Kommentare: