Donnerstag, 25. Dezember 2014

LZ08 - Monte Corona & Playa del Risco



Während Dori heute die Sonne Lanzarotes auf unserer Dachterrasse genossen hat, habe ich zwei sehr schöne (und teilweise auch recht anstrengende) Wanderungen unternommen: von Yé auf den Monte Corona (von etwa 370 m auf knapp 600 m), der den Nordteil der Insel dominierende Vulkan, und am Nachmittag dann den Camino de Guatifay von Las Rositas zur Playa del Risco, hier steigt man aus 360 m die Famara-Klippen bis zum Strand herab, und zum Schluss auch (schweißtreibend) wieder hinauf - der Blick auf Lanzarotes kleine Schwester, die Isla la Graciosa, sowie die Klippen selber entschädigen aber die Mühen doppelt!







Casitas Tabayesco (siehe LZ05)








Anfahrt zum Monte Corona



Kirche in Yé, Ausgangspunkt der Wanderung zum Monte Corona

Von der Dorfkirche in Yé (370 m) geht es durch Weinberge hindurch in 30 min bis zum Kraterrand (465 m) des Monte Corona. Wer etwas kraxeln will, kann am Rand entlang noch weiter nach oben (bis auf ca. 600 m), bis man eine tolle Aussicht auch auf die Westküste von Lanzarote hat.
Hin- und Rückweg (über einen anderen Pfad etwas weiter östlich) sind etwa 5 km lang, mit dem (etwas beschwerlichen) Abstecher den Kraterrand hoch war ich insgesamt 2 Stunden unterwegs.














Am (unteren) Kraterrand des Monte Corona

Panoramablick über den Krater des Monte Corona und die Nordküste














Am oberen Kraterrand des Monte Corona

Theoretisch hätte man evtl. auch noch weiter bis zum Gipfel (609 m) gehen bzw. den gesamten Krater umrunden können, der Weg über die Felsen wurde aber immer unwegsamer, und da ich mir nicht sicher war, ob es wirklich einen durchgehenden "Weg" gab, habe ich lieber umgedreht und bin den gleichen Weg wieder nach unten.


Blick zum Mirador del Río (siehe LZ09)

Panoramablick vom Monte Corona über die Nordküste

Zurück am unteren Kraterrand ging es dann in einem großen Bogen wieder bis nach Yé.





Torrecilla de Domingo














Rückweg zur Dorfkirche in Yé



Anschließend ein kurzer Stopp an der LZ-202 unterhalb des Mirador del Río mit grandiosen Ausblicken auf die Playa del Risco und die Isla la Graciosa.



Isla la Graciosa



Mirador del Río (siehe LZ09)

Panoramablick zur Playa del Risco und zur Isla la Graciosa


Salinas del Río



Playa del Risco, da geht es gleich runter

Die Wanderung auf dem Camino de Guatifay beginnt noch etwas weiter südlich, bei Las Rositas (etwa 500 Meter, bevor die LZ-202 wieder auf die LZ-201 trifft) geht ein gepflasterter Weg ab und endet an einem Parkplatz. Von dort geht es einen alten Zickzackweg die 360 Höhenmeter runter bis zur einsamen Playa del Risco und den inzwischen aufgegebenen Salinas del Río weiter nördlich. Für die insgesamt knapp 10 km habe ich 3 Stunden gebraucht, ohne größere Pausen.















Wer direkt zur Playa del Risco möchte, geht an der Steinpyramide nach rechts, ich bin aber erst mal weiter geradeaus und habe so auch noch den sandig-felsigen Küstenabschnitt südlich der eigentlichen Playa "mitgenommen".


Montaña Amarilla auf der Isla la Graciosa




















Playa del Risco

Panoramablick über die Playa del Risco















Salinas del Río

















Rückweg


Alles wichtige da: Essen, Wein, Dori, WLAN-Router :-)

Mit dem Auto heute unterwegs: 33 km, zu Fuß: ca. 15 km.

Zum nächsten Tag: LZ09 - Haría & Mirador del Río

*** Labels: Montana

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Keine Kommentare: