Samstag, 7. Juli 2018

NO10 - Bergen



Sonnige Grüße aus Bergen!

Bergen ist die letzte Station unserer Kreuzfahrt mit der Costa Pacifica entlang der Küste Norwegens und gilt mit fast 250 Regentagen im Jahr als "Regenhauptstadt" Norwegens bzw. sogar ganz Europas - uns hat es aber heute zum Glück mit viel Sonnenschein empfangen!

Bergen ist mit etwa 280.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Norwegens und war bis 1299 auch Hauptstadt des Landes; direkt am Hafenbecken liegen die pittoresken Holzhäuser des Stadtteils Bryggen, ehemals Lagerhäuser der Hanse, heute UNESCO-Weltkulurerbe und Wahrzeichen von Bergen. Das Kreuzfahrtterminal (Skolten) liegt nur wenige hundert Meter von hier, eine Stadtbesichtigung kann mal also bequem zu Fuß unternehmen (es gibt auch noch ein zweites Terminal (Dokken) südlich der Innenstadt, von dort ist der Weg ins Zentrum nur unwesentlich weiter).



Bei der Einfahrt nach Bergen war es morgens um 7 Uhr noch ziemlich bewölkt, bis wir aber um 8:45 Uhr von Bord sind, hatte sich die Wolkendecke nahezu komplett aufgelöst.








Ankunft in Bergen


Unsere Costa Pacifica







Festung Bergenhus (mit Håkonshalle & Rosenkrantzturm)









Marktplatz (Torget) mit Fischmarkt

Der Hausberg Fløyen (auch: Floien) gilt als "beliebteste Touristenattraktion" von Bergen, mit einer Standseilbahn kommt man vom Stadtzentrum bis zu einer Aussichtsplattform in 320 m Höhe und hat einen tollen Panoramablick auf die Stadt (Rückfahrticket für 95 Kronen, etwa 10 €).
Ursprünglich hatte ich geplant, den Weg nach oben zu Fuß zurückzulegen, spontan haben wir uns dann aber doch für den bequemeren Weg entschieden (zumal morgens um 9:45 Uhr die Schlange an der Talstation noch relativ kurz war, dabei hat man am Vormittag eigentlich den besten Blick, da man dann die Sonne - so sie denn scheint - noch "im Rücken" hat).






Mit der Floibahn auf den Floyen













Floyen (320 m)

Zum Mittag hin wurde es zwar ziemlich bewölkt, sah aber nicht nach Regen aus, also habe ich mich für eine (Rund-)Wanderung zum Rundemanen (568 m ) entschieden (während meine Mutter um 11 Uhr wieder mit der Bahn nach unten gefahren und zurück zum Schiff gelaufen ist).










Wanderung zum Rundemanen (568 m)








Auf dem Rückweg entlang des Tindevatnet-Sees kommt man an einer Abzweigung zum Kobbeltvedt vorbei, wo man nach wenigen Minuten einen tollen Aussichtspunkt über den Svartediket-See bis hin zum Ulriken (643 m) erreicht.







Abstecher mit Blick zum Ulriken (643 m)












Rückweg zur Bergstation der Floibahn


Umgebungskarte Bergen (mit meiner Wanderroute)

Gegen 14:45 Uhr war ich zurück am Floyen und bin mit der Bahn wieder nach unten gefahren, um noch ein wenig durch die Stadt zu bummeln, inzwischen wieder bei schönstem Sonnenschein.






Domkirke (gerade in Renovierung & verschlossen)


Korskirken (dito)



Blick zum Floyen


Blick über das Hafenbecken nach Bryggen





Den Nationale Scene (Nationaltheater)
























Bryggen


Mariakirken

Gegen 17 Uhr war ich wieder auf dem Schiff und um kurz nach 18 Uhr hieß es "Leinen los" - Norwegen hat sich heute noch mal von seiner schönsten Seite gezeigt, der nächste Halt wird dann übermorgen wieder in Hamburg sein.











Ausfahrt aus Bergen




"Best of Bergen" im Panorama

Weiter mit: NO11 - Seetag #3

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier (klicken!) einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Keine Kommentare: