Donnerstag, 5. Dezember 2019

SV18 - Rio de Janeiro (Brasilien)



Hier die Bilder von unserem Halt mit der MSC Seaview in Rio de Janeiro, bei dem das erste Highlight gleich zu Beginn kam, nämlich die Einfahrt in die Bucht von Rio im Licht der auf­gehenden Sonne - ich war dafür tatsächlich schon ab 04:50 Uhr an Deck, was nicht unbedingt "meine Zeit" ist, aber: Rio ist nur einmal im Jahr! :-)














































Ankunft in Rio (4:50-6:30 Uhr)


Ankunft der Costa Fascinosa

Obwohl wir eigentlich wie geplant schon um 7 Uhr angelegt haben, durften die ersten Passagiere erst um 8:45 Uhr von Bord.
Bei meinem Bummel durch die Innenstadt am Vormittag bin ich diesmal fast komplett andere Wege gegangen als im letzten Jahr, lediglich in der Kathedrale war ich auch diesmal - nicht zuletzt, weil es im Untergeschoss Toiletten gibt ...


















Rund um das Museu do Amanhã


Escada do Morro da Conceição


Escola Municipal Rivadávia Corrêa


Palacio Itamaraty



















Campo de Santana (u.a. mit Agutis)






Igreja Santo Antonio dos Pobres





Catedral Metropolitana de São Sebastião


Arcos da Lapa (Acueducto Carioca)








Escadaria Selarón














Parque das Ruinas








Igreja Matriz N.S. da Gloria, Largo do Machado

Gegen 14 Uhr war ich am Largo do Machado, von wo aus man mit Kleinbussen der Park­verwaltung bis zur Christusstatue fahren kann (inkl. Eintritt für 64 Real, knapp 15 €), und da ich vom vielen Laufen (sowie dem frühen Aufstehen) schon etwas ermüdet war, habe ich diese Gelegenheit spontan genutzt, auch wenn es inzwischen recht bewölkt war.
(Ein über MSC gebuchter 4-stündiger Ausflug zur Christusstatue hätte übrigens 71 € gekostet.)



Fahrt zum Corcovado (710 m)


Touristen warten auf die Zahnradbahn nach unten

Die letzten Meter muss man zu Fuß gehen (gut 200 Treppenstufen, es gibt aber auch einen Aufzug sowie eine Rolltreppe).







Cristo Redentor, Corcovado



Blick zum Zuckerhut (siehe TA19)


Maracanã-Stadion

















Gegen 15:45 Uhr habe ich mich wieder auf den Rückweg gemacht (erst per Bus wieder zum Largo do Machado, von dort mit der Metro weiter und die letzten 15 min zu Fuß) und war schließlich um 17:25 Uhr wieder an der MSC Seaview, wo es kurz drauf zu regnen begann, so dass es von der Ausfahrt kaum Bilder gibt (anders als in 2018), aber nach der eindrucksvollen Ankunft war das gut zu verschmerzen, zumal wir (mal wieder) verspätet abgefahren sind (18:40 statt 18 Uhr) und es inzwischen ohnehin schon dunkel war.


Im Bus zum Largo do Machado



Mit der Metro zur Station Uruguaiana (Ticket für 4.60 Real, ca. 1.05 €)


Costa Fascinosa


Zurück an der MSC Seaview (17:25 Uhr)






Abfahrt aus Rio (mit Blick zur Costa Fascinosa)




Für zahlreiche weitere Bilder aus Rio, u.a. mit dem Zuckerhut und der Copacabana, siehe den Eintrag von Dezember 2018; für Bilder von meinem letzten Besuch bei der Christusstatue siehe den Eintrag von März 2009.

Anders als im letzten Jahr gibt es diesmal in Rio & Umgebung übrigens keine Sommerzeit, der Zeitunterschied zu Deutschland beträgt also weiterhin -4 Stunden.

Zum nächsten Tag der Reise: SV19 - Santos (Ausschiffung & Hotel)

*** Labels: Maracana, Museu do Amanha, Selaron

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier (klicken!) einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Keine Kommentare: