Freitag, 6. April 2018

KT20 - Funchal/Madeira (Portugal)



Nach der erfolgreichen Atlantiküberquerung mit 6 sehr entspannten Tagen auf (flacher) See haben wir heute in Funchal, Hauptstadt der portugiesischen "Blumeninsel" Madeira, wieder Land betreten, bevor morgen ein weiterer Seetag auf der MSC Opera auf unserem Weg zum europäischen Festland folgt.



Da ich im Dezember 2012 schon mal für 14 Tage auf Madeira (und mehrere Tage in Funchal) war, habe ich heute lediglich einen entspannten Bummel durch die Stadt gemacht - bei etwa 18 Grad, die durch die Sonne aber weiterhin in T-Shirt und kurzer Hose für mich gut zu ertragen waren.


Nach 152 Stunden auf dem Atlantik: Land in Sicht! (7:30 Uhr)








Anlegen am Pier von Funchal




Weg zur Innenstadt (11:30 Uhr)


Dar Młodziezy




CR7 - Cristiano Ronaldo Museum (da er auf Madeira geboren ist)


Teatro Municipal

Vom Anleger aus ist man in etwa 20 min zu Fuß im Zentrum der Stadt.



Palacio de São Lourenço (im Hintergrund)








Uferpromenade & Marina









Av. Zarco / Av. Arriaga


















Jardim Municipal





Blandy's Wine Lodge








Catedral Sé




Largo do Chafariz



Camara Municipal (Rathaus)











Igreja do Colégio

Für nur 1 € kommt man in der Kirche auf den Turm bzw. die Dachterrasse mit einem schönen Blick über den Rathausplatz und die Umgebung.








Blick von der Dachterrasse der Igreja do Colégio


Tribunal


Monte (siehe MAD03 für Bilder von dort von 2012)


Forte do Pico


Camara Municipal (Rathaus)


Praça do Municipio (Rathausplatz)



Rua 5 de Outubro










Mercado dos Lavradores








Rund um die Talstation der Seilbahn nach Monte (siehe MAD12)





Forte de São Tiago








Largo do Socorro


São Maria Maior (Igreja do Socorro)





Capela do Corpo Santo










Weg zurück in den Westen der Stadt


Rotunda do Infante













Parque de Santa Catalina







Rückweg zur MSC Opera (17:25 Uhr)








Warten an Deck aufs Ablegen ...

Um 17:30 Uhr war "Alle an Bord" und für 18 Uhr das Ablegen geplant, aber offenbar fehlte noch jemand, denn die Gangway wurde einfach nicht eingeholt und mehrere Crewmitglieder standen noch wartend am Pier ... erst um 18:10 Uhr kamen dann noch 2 Passagiere den Anleger entlang gerannt und hatten Glück, doch noch mit an Bord zu kommen - entweder haben sie einfach nicht auf die Uhr geschaut oder vermutlich in den letzten Tagen ein Mal vergessen, ihre Uhren um eine Stunde nach vorne zu stellen ...


Empfang mit Klatschen & Pfeifen der Wartenden ...

Mit gut 25 min Verspätung haben wir dann abgelegt und uns auf den Weg weiter gen Osten gemacht.


Miradouro do Cristo Re, Ponta do Garajau (siehe MAD01)





Südostküste von Madeira



Blick zum Flughafen


Ein Wal! Zu sehen ist leider nur der Blas vom Atmen ... aber immerhin!

An der Südostküste von Madeira sind relativ häufig Wale zu sehen, daher habe ich bewusst danach Ausschau gehalten - und trotzdem waren sie wirklich nur sehr schwer auszumachen; insgesamt habe ich etwa ein Dutzend Mal einen Blas wie oben gesehen, was vermutlich außer mir niemand anderes als Walsichtung erkannt (bzw. überhaupt gesehen) hat, da sie leider jeweils ziemlich weit weg vom Schiff waren.





Ponta de São Lourenço (siehe MAD13)

Nach der Abfahrt aus Madeira war (endlich) auch mal das Meer etwas bewegter, mit "richtigen" Wellen - wobei unser Schiff trotzdem nur relativ gemächlich schwankte.








Bye Bye Madeira!

Für weitere Bilder aus Funchal (aus 2012) siehe: MAD02 - Funchal


Abendprogramm: Serge Massot (Bauchredner)

Weiter mit: KT21 - Seetag #10

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier (klicken!) einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Keine Kommentare: