Samstag, 10. September 2016

Sylt (Hörnum-Odde)



Auf dem Programm heute: Sylt - von Hamburg aus bequem mit der Nord-Ostsee-Bahn in etwa 3 Stunden zu erreichen, mit einem Schleswig-Holstein-Ticket für 2 Personen für insgesamt nur 31 € für Hin- (6:40-9:37 Uhr) und Rückfahrt (20:22-23:30 Uhr) ab/bis Altona.

Nach einem Strandbummel bei Westerland ging es heute vorwiegend in den südlichen Teil von Sylt - u.a. für einen Spaziergang um die Südspitze, die unter Naturschutz stehende Hörnum-Odde, die vor allem in den letzten 3 Jahren durch zahlreiche Sturmfluten großflächige Landverluste hinnehmen musste; auf einer Länge von etwa 1 km sind teilweise über 100 Meter Land im Meer versunken, so dass zu befürchten ist, dass in absehbarer Zeit die komplette Landzunge (die hier nur wenige hundert Meter breit ist) abbricht und im Meer verschwindet - also höchste Zeit, dort mal entlang zu gehen und sich ein Bild (oder auch mehrere) zu machen, solange es noch möglich ist.


Morgendlicher Blick vom Balkon (06:15 Uhr)








Strand bei Westerland









Dünenübergang "Himmelsleiter" (südlich der Hauptpromenade)

Mit dem Bus (Tagesticket für 9.50 €) ging es dann gen Süden, von Westerland bis zum Strandweg in Hörnum in knapp 30 min und weiter zu Fuß am wunderschönen Strand entlang um die Hörnum-Odde herum bis zum Hafen in Hörnum.




Rantum & Rantumer Dünen









Strand bei Hörnum

Ab dem südlichen Ende des (Haupt-)Strandes liegen hier zahlreiche Tetrapoden, die die Küste vor Abbrüchen und Sandverlusten schützen sollen, dennoch haben die Sturmfluten der vergangenen Winter an der Südspitze von Sylt heftig genagt und die Dünenkante mehr und mehr abgetragen.


Hörnum-Odde (Bild von 1999)

Für den kompletten Weg um die Odde herum haben wir nur genau eine Stunde gebraucht, eigentlich hatte ich mit mehr gerechnet, aber durch die zahlreichen Landabbrüche (insb. im letzten Winter) ist die zu gehende Strecke schon deutlich kürzer geworden, obwohl wir exakt bei Niedrigwasser und fast immer an der Wasserkante entlang unterwegs waren.


(Veraltete) Google-Maps-Karte der Hörnum-Odde mit aktueller Küstenlinie (rote Striche)

Der Weg entlang der Dünenkante ist übrigens nur bei Ebbe zu empfehlen, da auch bei normalem Hochwasser die Nordsee hier an einigen Stellen inzwischen direkt bis an die Steilküste reicht.































Weg um die Hörnum-Odde herum bis zum Hafen Hörnum




Strand am Hafen Hörnum

Nach einer kleinen Stärkung ging es dann mit dem Bus wieder etwas gen Norden bis zur Sansibar, wo wir uns aber gar nicht lange aufgehalten haben, da uns der fast menschenleere Strandabschnitt nur einen Steinwurf weiter nördlich wesentlich besser gefallen hat.






Mercedes-Benz 300 SL Roadster (1858 Exemplare weltweit)


Lamborghini Aventador LP 750-4 Supervelocé (NP 400.000 €, 600 Exemplare)





Sansibar












Strand zwischen Sansibar und Samoa






Nach den etwa 2 km am Strand von der Sansibar gen Norden bis zum Samoa ging es dann mit dem Bus bis nach Kampen, leider kamen wir für den legendären Kuchen in der Kupferkanne jedoch 5 min zu spät dort an (Öffnungszeiten: 10 bis 18 Uhr), so dass es stattdessen eben Fischbrötchen an der Promenade in Westerland gab - stilecht im Strandkorb mit Blick aufs Meer durchaus eine gute Alternative und ein schöner Abschluss für einen sonnig-entspannten Tag auf Sylt.




Kampen






Sonnenuntergang an der Promenade in Westerland

Für zahlreiche weitere Bilder aus Sylt, vorwiegend aus dem nördlich Teil (Rotes Kliff, Uwe-Düne, Kampen etc.), siehe meinen Eintrag von Juli 2013.

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Kommentare:

Helene hat gesagt…

Also zu zweit sind Ausflüge doch schöner!
Wer waren die Besitzer der tollen Autos?









Mike hat gesagt…

Leider haben sich uns die beiden Autobesitzer nicht vorgestellt .. und wir sind ja auch ziemlich fix an der Sansibar vorbei, da habe ich so auf die Schnelle niemand Prominentes gesehen - allerdings durchaus ein paar Schnösel, die in Frage gekommen wären .. :-)