Sonntag, 28. Dezember 2008

GR03 - Athen am (Sonn-)Tag



Der Tag heute stand ganz im Zeichen der Akropolis – es ging auf sie rauf, auf mehreren Wegen drum herum und auch zu diversen Aussichtspunkten, nur um auch wieder auf sie drauf zu schauen. Unterwegs lagen natürlich auch zahlreiche andere antike Stätten, davon gibt’s hier ja reichlich.

Das Wetter war wie erwartet: bewölkt mit gelegentlichem Nieselregen, aber auch langen trockenen Abschnitten, und ganz kurz kam auch mal die Sonne raus – als ich eben wieder ins Hotel zurück kam, musste ich feststellen, dass ich doch tatsächlich einen ganz leichten Sonnenbrand auf der Stirn habe – kaum zu glauben! Denn bis auf 5 Minuten war es wirklich durchgehend stark bewölkt, und mit ca. 8 Grad auch ziemlich frisch. Aber ich bin halt offensichtlich doch etwas weiter südlich als noch vor ein paar Tagen. :-)
Praktisch war, dass es immer dann, wenn ich an einem der Aussichtspunkte und auch der Akropolis selber ankam, der Regen genau aufgehört hat. Praktisch war auch, dass heute ja Sonntag war, und im Winter der Eintritt zu allen Sehenswürdigkeiten sonntags hier kostenlos ist!



Hadrianus-Bibliothek


Römisches Forum

Die nächsten Fotos stammen alle aus der "Antiken Agora".




Attalos-Stoa


Antikes Puzzle


Agíi Apóstoli


Kaum zu glauben, welch moderne Wasserversorgung die alten Griechen schon hatten! :-)



Theseion / Tempel des Hephaistos

Ab nun Bilder von der Akropolis.




Parthenon


Blick auf Dionysos-Theater & das neue Akropolis-Museum


Blick auf den Zeus-Tempel



Erechtheion mit den Karyatiden


Auch Lucy ist natürlich wie immer mit on tour!

Das Lucy-Foto dürfte hier eigentlich gar nicht stehen - denn noch während ich es gemacht habe, kam eine der Aufseherinnen aufgeregt zu mir und bestand darauf, dass ich das Foto sofort wieder lösche! Man dürfe nämlich "aus Respekt vor dem Tempel" keine Fotos machen, wo "Symbole" mit drauf sind. Und Lucy sei so ein Symbol. Aha.
Da bin ich bislang durch über 40 Länder gereist, aber DAS ist mir noch nicht passiert! Auch der Mann neben mir konnte es kaum glauben. Ich musste dann der Frau direkt auf dem Kamerabildschirm zeigen, dass ich das Foto sofort wieder lösche – was ich auch (vermeintlich) getan habe ... :-)



Odeon des Herodes Atticus (links im Hintergrund der Filopappou-Hügel)


Blick vom Filopappou-Hügel zur Akropolis


Filopappou-Denkmal



Dionysos-Theater


Wenn DIE es nicht mal wissen ... tss!

Es sind übrigens auffallend viele Japaner unterwegs – je näher man der Akropolis kommt, um so mehr, direkt oben waren es sicherlich 50-60 %! Außerdem sind jede Menge Italiener hier (klar, die haben es ja auch nicht SO weit hierher), und Russen. Und nur ganz wenig Deutsche, prima so - heute habe ich nur etwa eine Handvoll bewusst erkannt. Naja, wer fliegt schon im Winter nach Athen!? :-)
Ist aber bislang eine gute Idee, finde ich, weil sich hier im Sommer wohl die Touristen auf die Füße treten, die Luft schlechter und es teilweise unerträglich heiß ist. Ok, blauer Himmel auf den Fotos wäre natürlich schöner, aber ich will ja keinen Bildband veröffentlichen, und auch so sind sie ja ganz ansehnlich ...

Jetzt aber weiter mit dem Sightseeing:


Anafiotika-Viertel




Zeus-Tempel



Panathinaiko-Stadion


Innenhof des Zappeion




Wachablösung vor dem Parlament




Syntagma-Square - alles ganz friedlich hier ... außer Tweety! :-)






Blick vom Lykavittos-Berg (277 Meter) - da sieht die Akropolis in (nur) 100 Metern Höhe plötzlich ziemlich klein aus ...

Hier gab es zum ersten Mal, seitdem ich morgens das Hotel verlassen hatte, eine Pause! Zwangsweise, weil ich etwa eine Stunde auf die Dämmerung gewartet habe – die 8 Stunden zuvor war ich pausenlos unterwegs, von einer zur anderen Sehenswürdigkeit, alles natürlich zu Fuß. Ist wohl definitiv einer der Vorteile des Alleine-Verreisens – ich hätte sicherlich Schwierigkeiten, eine Reisebegleitung zu finden, die das so mitmacht! :-)

Ich bin aber durchaus nicht traurig, dass ich morgen früh meinen Mietwagen abhole, denn jeden Tag muss SO eine Lauferei nun auch nicht sein! Mit dem Auto wird es dann morgen gen Westen gehen, auf den Peloponnes (ein prima Wort für jeden Buchstabierwettbewerb!). Wo genau ich am Abend sein werde, steht noch nicht fest, möglicherweise irgendwo in der Nähe vom antiken Olympia - also bitte keine Sorgen machen, falls es morgen Abend nicht gleich wieder den aktuellen Tagesbericht gibt, weil es dann vermutlich einfach nur kein Internet dort gibt, wo ich übernachte.

Zum nächsten Tag: GR04 - Korinth & Mykene

Oder wer sich lieber gleich noch ein paar Bilder aus Athen im Sonnenschein ansieht, kann inzwischen gleich hier schauen: GR07 - Athen: Happy New Year!

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Keine Kommentare: