Freitag, 3. Oktober 2008

US23 - Mt. Rainier & Seattle



Heute wollte ich mir eigentlich noch 2 Berge hier anschauen, den Mt. Rainier und den Mt. St. Helens - aber da die Wettervorhersage leider gehalten hat, was sie versprochen hatte, war es den ganzen Tag über bewölkt und hat auch fast ständig geregnet, so dass die beiden Berge komplett in den Wolken versunken waren.

Am Vormittag bin ich dennoch zunächst zur östlichen Seite des Mt. Rainier gefahren, um zu sehen, dass es keinen Sinn macht, dort die Sunrise Road hochzufahren; anschließend habe ich ihn mir dann auch noch mal von der südlichen Seite aus (nicht) angesehen - war aber trotzdem ok, weil die Straße am Fuß des Berges entlang wirklich schön anzusehen und zu fahren war, weil kaum jemand anderes dort unterwegs war. Und immerhin hatte ich in den ersten 3 Wochen ja fast immer ideales Wetter, da darf es ruhig mal 2 Tage lang nicht so schön sein.





Mt. Rainier (oder was davon zu sehen war)


Soso, auch im Paradies muss man also immer schön auf den Wegen bleiben, wer hätte das gedacht? :-)

Den 200-km-Abstecher zum Mt. St. Helens (ein Berg/Vulkan, der 1980 unerwartet und spektakulär ausgebrochen war) habe ich mir dann gespart, weil es auch dort wegen der Wolken nichts zu sehen gegeben hätte. Also ging es am Nachmittag dann eben direkt weiter nach Seattle, wo ich eigentlich erst am nächsten Tag sein wollte; gefahren heute: 366 km.

Als Unterkunft habe ich hier ein Hotel direkt neben der Space Needle gefunden - WOW!
Das Pacific Hotel ist mit 89 $/Nacht nicht gerade billig, aber der Blick direkt vom Bett auf die Space Needle macht es wieder wett - und alle anderen Hotels in der Umgebung, bei denen ich vorher war, wären noch teurer gewesen.




Blick vom Hotelzimmer zur Space Needle

Am späten Nachmittag/Abend (von 17 bis 20 Uhr) ging es dann auch gleich noch auf die Space Needle hoch (16 $).





Space Needle

Weitere Bilder aus Seattle sind im nächsten Eintrag zu finden: US24-26 - Seattle & Heimreise

***

Für Neueinsteiger auf meinen Seiten gibt es hier einen Überblick darüber, was es hier sonst noch alles zu sehen gibt - viel Spaß beim virtuellen Verreisen!

Ein Klick auf die Bilder öffnet sie übrigens in groß!

Kommentare:

Dirk Schlimm hat gesagt…

Jimi Hendrix museum?

mike hat gesagt…

Gibts nicht mehr.

http://www.welt.de/kultur/article1308092/
Geburtsstadt_will_von_Jimi_Hendrix_nichts_wissen.html

Ok, das EMP (Experience Music Project) gibt es noch, bin auch dran vorbei gelaufen, aber wirklich VIEL mit Jimi hat es wohl nicht (mehr) zu tun. Und ausserdem bin ich ja eher der Passiv-Musiker, das dort ist eher was fuer Aktive, und macht vermutlich auch nur zu mehreren Spass ...

Wirklich deswegen nach Seattle kommen brauch man wohl nicht, und auch sonst eigentlich nicht, ist mein Fazit. Ausser der Space Needle gibt's wirklich nix besonders dort - sieht man auch schon an den Ansichtskarten-Staenden, wo fast ALLE Karten (nur) die Skyline zeigen.
Ach ja, und natuerlich das Original (!) vom "Hammer-Mann" - moechte wetten, kaum ein Frankfurter weiss, dass wir dort nur ne Kopie stehen haben! :)